Jungwölfe zu clever für Finck-Elf

Regionalliga-Tabellenführer FC Hansa Rostock II musste im ersten Auswärtsspiel bei der Reserve des VfL Wolfsburg die erste Saisonniederlage einstecken. Nach dem Auftaktsieg gegen Türkiyemspor Berlin (3:1) unterlagen die Rostocker am Freitagabend deutlich mit 0:3 (0:1) in der Autostadt.

Regionalliga-Tabellenführer FC Hansa Rostock II musste im ersten Auswärtsspiel bei der Reserve des VfL Wolfsburg die erste Saisonniederlage einstecken. Nach dem Auftaktsieg gegen Türkiyemspor Berlin (3:1) unterlagen die Rostocker am Freitagabend deutlich mit 0:3 (0:1) in der Autostadt.

Dabei hatte das Spiel für den FCH II verheißungsvoll begonnen. Die Gäste hatten das Geschehen gut im Griff, ließen kaum echte Chancen der Wolfsburger zu und hatten durch Sebastian Albert nach Pass von Guido Kocer sogar die bis dato beste Chance des Spiels für sich. Doch der Wolfsburger Keeper konnte schlimmeres aus seiner Sicht verhindern (20.). Mit der ersten gefährlichen Offensivaktion kassierten die Rostock dann das 0:1. Nach 35 Spielminuten erkannte Schiedsrichter Felix Zwayer ein Halten vom Rostocker Steffen Schrod und zeigte auf den Punkt – ein mehr als umstrittener Foulstrafstoß. Diese Chance ließen sich die Jungwölfe nicht entgehen und so ging es mit einem 0:1 aus Rostocker Sicht in die Pause.

Gerade einmal 30 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als sich Felix Freitag einen kapitalen Fehlpass leistete und so Ausgangspunkt für die 2:0-Führung der Gastgeber war. Hier waren deutliche Parallelen zum Spiel gegen Türkiyemspor Berlin zu erkennen, als die junge Rostocker Mannschaft nach gerade einmal 16 Sekunden einen Gegentreffer nach Wideranpfiff kassierte. Nun versuchten es die Finck-Mannen zwar weiter, doch die Aufgabe wurde umso schwerer, da sich die Platzherren nun weit zurückzogen und auf Konter lauerten. Einen dieser Konter nutzten die Wolfsburger dann schließlich zum 3:0-Endstand (56.).

„Wir haben heute sicherlich viel Lehrgeld bezahlt. Die ersten 35 Minuten sind klar an uns gegangen, mit dem Elfmeterpfiff bin ich nicht einverstanden. Wieder so ein Tor kurz nach der Pause – das darf einfach nicht passieren, so etwas wird in dieser Liga sofort bestraft. Ich kann der Mannschaft nicht mal große Vorwürfe machen, sie hat sich trotz dieser Rückschläge gut verkauft. Das Ergebnis von 3:0 entspricht nun wirklich nicht dem Spielverlauf. Wir werden aus diesem Spiel natürlich weiter lernen.“, so Trainer Finck.

Regionalliga Nord 2008/09, 2. Spieltag
VfL Wolfsburg – FC Hansa Rostock II 3:0 (1:0)

Rostock: Kerner – Schrod (65. Lange), Freitag, Grundmann (41. Becker), Mendy – Buschke, Jänicke (80. Yilmaz), Pett, Freitag, Albert – Kocer.

Tore: 1:0 Wolze (35., Foulstrafstoß), 2:0 Kreuels (46.), 3:0 Wolze (56.).

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin).

Zuschauer: 200.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar