Pflichtaufgabe mit Bravour

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock verteidigten die Tabellenführung in der A-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost mit Bravour. Auf dem Ausweichplatz in Malchow gelang den Schützlingen von Trainer Michael Hartmann ein 3:1 (1:0)-Sieg gegen den stark abstiegsbedrohten Tabellenletzten FC Rot-Weiß Erfurt.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock verteidigten die Tabellenführung in der A-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost mit Bravour. Auf dem Ausweichplatz in Malchow gelang den Schützlingen von Trainer Michael Hartmann ein 3:1 (1:0)-Sieg gegen den stark abstiegsbedrohten Tabellenletzten FC Rot-Weiß Erfurt.

Mit 32 Punkten aus 15 Spielen zieren die Rostocker damit weiterhin die Tabellenspitze. Zudem vergrößerte sich der Vorsprung zum ärgsten Verfolger SV Werder Bremen (2., 27 Punkte und ein Spiel weniger) zunächst einmal auf fünf Punkte. Die Bremer leisteten sich eine überraschende 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin.

Der FCH kam in der Partie gegen das Schlusslicht gut aus den Startlöchern. Nach einem Eckball von Haydar Cekirdek konnte Pelle Jensen per Kopf zur frühen Führung treffen (9.). Stürmer Moris Fikic hatte das 2:0 auf dem Fuß, sein Versuch landete jedoch nur am Pfosten. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Angriffe der Hanseaten zunehmend harmloser. In der Defensive stand man gegen recht harmlose Erfurter sehr sicher und ließ kaum etwas zu.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der Gastgeber Probleme. Als Davis Klak nach einer Flanke von Manfred Starke nach 64 Minuten dann jedoch das 2:0 gelang (64.), wurden sämtliche Bremsen gelöst. Nun waren die Rostocker wieder die spielbestimmende Mannschaft und kamen zu guten Chancen. Drei Minuten später dann schon das vor entscheidende 3:0. Diesmal verwertete Haydar Cekirdek einen Pass von Fikic (67.). Die Rostocker ließen nun beste Chancen durch Klak (Latte), Lucas Albrecht und Fikic aus. Den Gästen blieb es dann schließlich vorbehalten, für den Schlusspunkt zu sorgen. Aus spitzem Winkel musste sich Schlussmann Paul Ladwig, der ansonsten einen ruhigen Nachmittag verlebte, geschlagen geben (86.).

„ Natürlich freuen wir uns über diesen Arbeitssieg. In den ersten 20 Minuten waren wir die klar tonangebende Mannschaft und haben gut nach vorne gespielt. Dann verloren wir aber etwas den Faden. Auch der Start in die zweite Hälfte gelang uns nicht wirklich gut. Mit dem zweiten Treffer wurde es dann aber wieder deutlich besser. Am Ende haben wir bei der Chancenverwertung ganz schön gesündigt, da hätten wir durchaus noch das eine oder andere Tor mehr machen müssen.“. so Trainer Hartmann.

A-Junioren-Bundesliga 2009/10
FC Hansa Rostock – FC Rot-Weiß Erfurt 3:1 (1:0)

Rostock: Ladwig – Bremer (72. Schameitke), Jensen, Steinfeldt, Trybull – Weilandt (80. Wilke), Pohanka (63. Klak), Starke, H. Cekirdek (75. V. Cekirdek) – Albrecht, Fikic.

Tore: 1:0 Jensen (9.), 2:0 Klak (64.), 3:0 H. Cekirdek (67.), 3:1 Griebel (86.).

Schiedsrichter: Paul Müller (Berlin)

Gelbe Karten: Trybull, Albrecht, Weilandt – Höhn.

Zuschauer: 50.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar