Pokal: Hanseaten eliminieren Titelverteidiger

In der ersten Runde des DFB-Junioren-Vereinspokals setzten sich die A-Junioren des FC Hansa Rostock am Sonntag gegen Titelverteidiger SC Freiburg nach einem torreichen und rassigen Pokalspiel verdient mit 6:3 (1:2) durch.

In der ersten Runde des DFB-Junioren-Vereinspokals setzten sich die A-Junioren des FC Hansa Rostock am Sonntag gegen Titelverteidiger SC Freiburg nach einem torreichen und rassigen Pokalspiel verdient mit 6:3 (1:2) durch. Kurioserweise ist dies dasselbe Ergebnis, mit dem sich beide Teams in der Saison 2006/2007, seinerzeit in Freiburg, voneinander trennten.

In der ersten Hälfte entwickelte sich zwischen beiden Teams ein durchaus ausgeglichenes Spiel. Die Freiburger zeigten sich jedoch, als die wesentlich effektivere Mannschaft und gingen mit einer knappen 2:1-Führung in die Kabine. Die frühe Führung der Gäste (6.) konnte Davis Klak ausgleichen (12.). Die Freiburger wussten ihre Chancen in den ersten 45 Spielminuten jedoch wesentlich besser zu nutzen und kamen noch zum 2:1 (34.). „Zur Pause hätte es auch genau so gut 3:3 stehen können. Genug Chancen waren für beide Teams jedenfalls vorhanden.“, resümierte Trainer Hartmann der ersten Durchgang.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten dann jedenfalls die Gastgeber. Durch einen Doppelschlag von Manfred Starke (48., 56.) wurde das Spiel gedreht und nun mussten die Freiburger wieder hinter her laufen. Nun kam jedoch wieder eine Phase, in der der Gegner aus Freiburg wieder etwas ballsicherer wurde und zunehmend wieder mehr Spielanteile bekam. Den Auftakt in eine turbulente Schlussphase machten aber die Hanseaten mit dem 4:2 durch Moris Fikic (84.). Die Gäste gaben sich allerdings noch nicht geschlagen und kamen noch einmal auf 3:4 heran (88.). Für die endgültige Entscheidung sorgten dann allerdings Tom Weilandt (90.) und noch einmal Klak (90.) durch zwei Tore in der Nachspielzeit.

„Es war ein sehr gutes Spiel und ein am Ende verdienter Sieg für meine Mannschaft. In der Offensive haben wir heute richtig stark gespielt, in der Defensive hatten wir noch so unsere Reserven. Unter dem Strich bin ich aber sehr zufrieden.“, urteilte Hartmann über ein eine tolle Leistung seiner Mannschaft, die auch in die Bundesliga-Saison mit drei Siegen aus drei Spielen bestens startete.

Die nächste Pokalrunde wird noch ausgelost und geht am 13. Dezember über die Bühne. In der Bundesliga geht es für die Rostocker am 12. September um 10.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena weiter.

A-Junioren DFB-Pokal 2008/09, 1. Runde
FC Hansa Rostock – SC Freiburg 6:3 (1:2)

Rostock: Müller – Zolinski, Grupe, Jensen, Bremer (77. Borchert) – Pannewitz, Pohanka (77. Steinfeld), Starke (86. Wilke), Weilandt (90. Schameitke) – Klak, Fikic.

Tore: 0:1 Sautner (6.), 1:1 Klak (12.), 1:2 Russ (34.), 2:2 Starke (48.), 3:2 Starke (56.), 4:2 Fikic (84.), 4:3 Durak (88.), 5:3 Weilandt (90.), 6:3 Klak (90.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar