Enrico Neitzel

Enrico Neitzel durchlief die Jugendabteilungen von ISG Schwerin, 1. FC Magdeburg und dem Schweriner SC. Beim 1. FSV Schwerin schaffte er 1995 mit 18 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft, die in der viertklassigen Oberliga Nordost-Nord spielte. In der Folgesaison 1995/96 erzielte Neitzel 18 Tore in 18 Einsätzen, woraufhin er im Sommer 1996 in die drittklassige Regionalliga Nordost zum FSV Lok Altmark Stendal wechselte. Neitzel wechselte zurück in die Oberliga und schloss sich zur Spielzeit 1999/0000 dem FC Schönberg 95 an. Für Schönberg absolvierte Neitzel daraufhin in vier Spielzeiten 127 Einsätze, in denen er 100 Tore erzielte. Dabei wurde er 2002/2003 mit 35 Toren in 34 Einsätzen Torschützenkönig der Oberliga Nordost und trug damit auch zum Aufstieg des Vereins in die Regionalliga Nord bei, wodurch er 2003 vom FC Rot-Weiß Erfurt verpflichtet wurde. Beim VfB Lübeck spielte Neitzel 2005/2006 wieder in der Regionalliga und erzielte in seiner ersten Saison beim VfB acht Tore in 29 Einsätzen. Nach zwei Jahren in Lübeck wechselte Neitzel 2007 zum Regionalliga-Konkurrenten Kickers Emden, zu dessen Qualifikation zur 2008 eingeführten 3. Liga er mit sieben Toren in 33 Einsätzen beitrug. 2009 holte ihn Trainer Andreas Zachhuber zurück nach Mecklenburg, zum FC Hansa Rostock.

Daten zur Person

Name:Enrico Neitzel
Geburtsdatum:11.04.1977 (44 Jahre)
Nationalität:Deutschland
Größe:183 cm
Position:Angriff
Rückennummer:11
Vereinsmitglied:Von 2009 bis 2010
Erstes Spiel:04.10.2009
Letztes Spiel:23.10.2010
Stationen:ISG Schwerin, 1. FC Magdeburg, Schweriner SC, 1. FSV Schwerin, FSV Lok Altmark Stendal, FC Schönberg 95, FC Rot-Weiß Erfurt, VfB Lübeck, Kickers Emden

Beiträge zu Enrico Neitzel

Schreibe einen Kommentar