Razundara Tjikuzu

1998 entdeckten Talentspäher des SV Werder den jungen Tjikuzu bei Spielen der Nationalmannschaft Namibias. Der damals erst 16-jährige Verteidiger hatte damals keinen festen Verein, sondern war nur als Straßenfußballer aktiv. Bremen verpflichtete den offensivstarken Rechtsverteidiger zunächst für seine Jugendabteilung. Tjikuzu arbeitete sich bis ins Amateurteam hoch, ehe er auch Einsatzzeit bei den Profis bekam. Aufgrund von Disziplinlosigkeiten trennte man sich jedoch 2003 von dem Spieler. Der Namibier heuerte anschließend in Rostock an. Als fester Bestandteil der Viererabwehrkette wurde er auch schnell zu einem Leistungsträger und zeigte sowohl in Defensive wie auch in der Offensive seine Stärken. Gefürchtet waren bei den Gegnern vor allem seine Flanken von rechts. In der Winterpause 2004/2005 wurde ein Wechsel zum Hamburger SV in die Wege geleitet. Im Februar 2005 leistete sich Tjikuzu jedoch wiederholt einige Disziplinlosigkeiten (u.a. Trunkenheit am Steuer), woraufhin nicht nur die Suspendierung durch Hansa Rostock ausgesprochen wurde, sondern auch der Wechsel zum HSV platzte. Letztlich gelange er über die Station MSV Duisburg in die türkische Superliga zu Caykur Rizespor.

Daten zur Person

Name:Razundara Tjikuzu
Geburtsdatum:12.12.1979 (42 Jahre)
Nationalität:Namibia
Größe:173 cm
Position:Abwehr
Rückennummer:2
Vereinsmitglied:Von 2003 bis 2005
Erstes Spiel:03.08.2003
Letztes Spiel:12.02.2005
Stationen:SV Werder Bremen, FC Hansa Rostock, MSV Duisburg, Caykur Rizespor

Beiträge zu Razundara Tjikuzu

Schreibe einen Kommentar