Hansa gegen Hannover 96 auf Abwegen

Auch das vierte Heimspiel der noch jungen Saison ging verloren. Im Kellerduell des Tabellenletzten gegen den Vorletzten unterlag die Hansa-Kogge Hannover 96 mit 1:3.

Auch das vierte Heimspiel der noch jungen Saison ging am Samstag im Rostocker Ostseestadion vor gerade mal 16.700 Zuschauern verloren. Im so genannten Kellerduell des Tabellenletzten gegen den Vorletzten unterlagen die Jungs von der Ostsee Hannover 96 völlig zu Recht mit 1:3. Dabei zeigten die Rostocker ihre mit Abstand schwächste Saisonleistung seit Jahren.

Schon nach einer guten Viertelstunde gerieten die Gastgeber in den Rückstand, der allerdings keine Anerkennung hätte finden dürfen. Einen Freistoß von Krupnikovic verlängerte Leandro mit der Hand ins Tor – dies blieb nicht die einzige Entscheidung bei der Schiedsrichter Janssen daneben lag. Hansa nach dem Rückstand völlig von der Rolle, setzte keine Akzente nach vorne. Neuzugang Markus Allbäck präsentierte sich als Totalausfall. Die Gäste legten nach und erzielten bereits nach 23 Minuten die Vorentscheidung. Michael Tarnat flankte von links auf den völlig freistehenden Barnetta der Keeper Mathias Schober keine Chance ließ und sicher einköpfte. Nach dreißig Minuten kam dann Rade Prica für Thomas Meggle ins Spiel. Doch der erhoffte Sturmlauf blieb aus. Die erste richtige Chance ermöglichte sich nach einer Stunde durch den eingewechselten Prica der aber an Torsteher Robert Enke scheiterte.

Dann letztendlich die endgültige Entscheidung. Daniel Stendel schob sicher zum 3:0 für die 96er ein. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Hannoveraner allerdings schon mit zehn Mann spielen müssen. Ein brutales Foul von Robert Enke, er traf mit ausgestrecktem Bein den Kopf von Antonio di Salvo), wurde nur mit einer Gelben-Karte geahndet. In der Schlussphase erzielte Razundara Tjikuzu nach einem mustergültigen Arvidsson-Pass den nicht mehr zu erwarteten Ehrentreffer. Die Rostocker haben nun mit fünf Punkten aus sieben Spielen Hannovers Rote-Laterne übernommen und stehen auf dem letzten Tabellenplatz.

1. Bundesliga 2004/05, 7. Spieltag
FC Hansa Rostock – Hannover 96 1:3 (0:2)

Rostock: Schober – Möhrle, Persson, Hill – Maul (46. T. Rasmussen) – Lantz – Tjikuzu – Rydlewicz, Meggle (31. Prica) – Allbäck , di Salvo (68. Arvidsson).

Tore: 0:1 Leandro (14.), 0:2 Barnetta (23.), 0:3 Stendel (85.), 1:3 Tjikuzu (88.).

Gelbe Karten: Schober, Lantz, Prica – Leandro, Tarnat, Enke.

Zuschauer: 16.700 im Rostocker Ostseestadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Andreas Steinborn

Andreas schrieb zu Bundesliga-Zeiten über unseren FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar