Hansa Rostock unterliegt Hannover 96 im leeren Ostseestadion

Hansa Rostock verliert das Heimspiel zum Jahresauftakt 2022 ohne Zuschauer gegen Hannover 96 mit 0:1 (0:0).

Hansa Rostock verliert das Heimspiel zum Jahresauftakt 2022 ohne Zuschauer gegen Hannover 96 mit 0:1 (0:0). Nach einer starken ersten Hälfte war es in der zweiten einfach zu wenig von der Härtel-Elf. Hannovers Linton Mainer traf am Freitagabend unter Flutlicht als einziger und damit zum schmeichelhaften aber effizienten Auswärtssieg der 96er.

Hansa kam mit ordentlich Schwung ins Spiel. Meißner, Fröde, Bahn und Verhoek starten von Beginn gegenüber dem Hinrundenauftakt in Karlsruhe (2:2). Nach einem anfänglichen Offensivfeuerwerk mit 8:0 Torschüssen in den ersten 30 Minuten neutralisieren sich beide Teams bis zur Pause und hatten keine hochkarätigen Chancen mehr. Haris Duljevic hatte nach Zuspiel von Breier mit einem Abschluss aufs leere Tor die beste Möglichkeit zur Führung (8.). Auch Breier (11.), Fröde (16.) und noch mal Duljevic (20.) kamen mit ihren Schüssen nicht an Weltmeister-Keeper Ron-Robert Zieler vorbei. Hannover blieb ohne nennenswerte Chance.

Das änderte sich nach der Pause. Hannover zeigte zu Beginn etwas mehr Offensivdrang als noch im mauen ersten Durchgang. Diemers zog ab und verfehlte nur knapp das Gehäuse von Markus Kolke (51.).Danach verpasst Maximilian Beier nach einer Kerk-Hereingabe nur knapp den Ball am langen Pfosten (56.). Das wäre gefährlich geworden! Dann wurde es gefährlich. Linton Mainer nahm nach einem Fehlpass von Simon Rhein einen Anlauf in den Strafraum und zog aus 14 Metern ab, um den Ball ins Netz zu schlenzen. Roßbach schaute nur zu und Kolke blieb ohne Rettungstat. Hansa wirkte durch den plötzlichen Rückstand geschockt und brachte nichts ernsthaftes mehr nach vorne. Trainer Härtel setzte Impulse und wechselte die Offensivkräfte Schuhmacher, Ingelsson, Munsy und Winter-Neuzugang Nils Fröling (sein Debüt) ein, doch auch diese blieben bis zum Abpfiff von Pianist Lasse Koslowski blass. Die letzte Chance von Ingelsson hielt Zieler sicher fest (85.).

„Die Mannschaft ist total down. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, wo wir zwingend in Führung gehen müssen. Ein Fehler bringt den Gegentreffer. Nach dem Tor war 96 besser. Es war ärgerlich, dass wir nicht nochmal zurückkommen konnten. Wir müssen schnell lernen. Ein Tor verändert das Spiel. Es würde uns gut tun, auch mal wieder in Führung zu gehen.“, so Trainer Jens Härtel nach der fünften Heimniederlage.

Für die angeschlagene Kogge geht es schon am Mittwochabend mit dem DFB-Pokalspiel bei RB Leipzig weiter bevor sie am Samstag den altbekannten Pokalgegner vom 1. FC Heidenheim in Rostock begrüßen.

2. Bundesliga 2021/2022, 19. Spieltag
FC Hansa Rostock – Hannover 96 0:1 (0:0).

Rostock: Rostock Kolke – Neidhart, Roßbach, Meißner (80. Munsy), Rizzuto (87. Meier) – Fröde, Rhein – Breier (62. Schumacher), Bahn (62. Ingelsson), Duljevic (80. Fröling) – Verhoek.

Hannover: Zieler – Muroya (6. Dehm), Mar. Franke, Börner, Hult – Ondoua, Diemers (77. Kaiser) – Teuchert (68. Stolze), Kerk (77. S. Ernst), Maina (67. Weydandt) – Beier.

Tor: 0:1 Maina (58.)

Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin).

Zuschauer: 0 im Rostocker Ostseestadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar