Stefan „Paule“ Beinlich wird 50

Eine Hansa-Ikone wird 50! Stefan Beinlich feiert heute seinen 50. Geburtstag und ist bei Hansa immer noch nicht wegzudenken.

Eine Hansa-Ikone wird 50! Stefan Beinlich feiert heute, am 13. Januar 2022, seinen 50. Geburtstag und ist bei Hansa Rostock immer noch nicht wegzudenken. Vom Spieler bis zum Funktionär brachte sich „Paule“ bisher auf vielen Positionen beim FCH ein. „Hansa ist mein Zuhause“, sagte der gebürtige Berliner erst kürzlich in einem Interview.

Das ehemalige Idol hat auf dem Rasen viel erlebt in seiner Karriere. „Von 1994 bis 1997 hatte ich eine unfassbar schöne Zeit als Spieler in Rostock. Damals fiel es mir schwer, von hier wegzugehen, aber der Schritt zu Bayer 04 Leverkusen, wo ich Nationalspieler wurde, war für mich damals wichtig und richtig.“, so Stefan Beinlich, der fünf Mal im DFB-Trikot für Deutschland spielte. Nach seinen Stationen bei Hertha BSC und beim Hamburger SV kam Paule 2006 zu Hansa zurück und ist als Kapitän der Hansa-Kogge sofort wieder in die Bundesliga aufgestiegen, was ihm damit als Spieler gleich zwei Mal gelang. Sein letztes Bundesligaspiel für Hansa bestritt der Vater von drei Töchtern am Frauentag 2008 beim MSC Duisburg (1:1). Zu Beinlichs Abschiedsspiel kamen knapp 20.000 Fans ins Stadion, um eine Hansa-Legende zu huldigen. Doch damit war das Ende nicht erreicht: Von 2012 bis 2014 wurde er mit den Ü40-Oldies von Hansa Rostock gleich drei Mal Deutscher Meister.

Stefan Beinlich: „Hansa ist für mich mehr als nur ein Verein“

„Ich empfinde Hansa Rostock als mein Zuhause, obwohl ich gebürtiger Berliner bin. Hansa ist für mich mehr als nur ein Verein.“, so Beinlich. Nach seiner seiner sportlichen Karriere war der geniale Freistoßschütze und Mittelfeldstratege mit der Nummer 22 auf dem Rücken zunächst im Hansa-Vorstand als Manager (2010 bis 2012) tätig und ist seit Ende 2019 Leiter der Nachwuchsabteilung, wo er erst kürzlich seinen Vertrag bis 2025 verlängert hat.

Seine Anfänge nahm Paule über die Berliner Stationen BFC Dynamo und Bergman-Borsig in der DDR-Liga bevor es für ihn und Matthias Breitkreutz 1991 ins Mutterland des Fußballs ging. Scouts von Aston Villa hatten die beiden Jungs (Matze und Paule) entdeckt und nach England gelotst bevor sie 1994 zu Hansa kamen. „Die England-Zeit war hart, aber es war die wichtigste Zeit in meinem Fußballerleben“, blickt er heute zurück.

Stefan Beinlich und Matthias Breitkreutz bei Aston Villa, 1993/1994
Stefan Beinlich und Matthias Breitkreutz bei Aston Villa, 1993/1994. Foto: AVFC Archive

Wir haben bei dieser Spurensuche ein ungewöhnliches Mannschaftsfoto von Aston Villa aus der Saison 1993/1994 gefunden, wobei das Team genüsslich Müller-Joghurt verdrückt. Paule und Matze hatten in der Bildmitte trotz angeblicher Sprachbarrieren sichtlichen Spaß in England.

Best of Stefan Beinlich

In diesem Sinne wünsche wir Dir, Paule, alles Gute zum 50. Jubiläum!

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar