Rasmussen und Hartmann trafen beim Hansa-Sieg gegen Mainz

Dank des zweiten Heimsieges in Folge kann sich der FC Hansa Rostock weiter an den Strohhalm Klassenerhalt klammern. Vor 23.000 Zuschauern gab es am Samstag ein 2:0 (1:0)-Erfolg über Mitkonkurrent 1. FSV Mainz 05.

Dank des zweiten Heimsieges in Folge kann sich der FC Hansa Rostock weiter an den Strohhalm Klassenerhalt klammern. Vor 23.000 Zuschauern gab es am Samstag ein 2:0 (1:0)-Erfolg über Mitkonkurrent 1. FSV Mainz 05. In einem von Angst geprägten Spiel war beiden Mannschaften stets die Wichtigkeit des Spieles anzumerken.

Über weite Strecken der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die Partie im Griff, erarbeiteten sich jedoch nur wenige Chancen heraus. Der Aufsteiger aus der Karnevalhochburg pflegte ein unauffälliges und uneffektives Spiel. Nach 41 Minuten dann die Führung durch Thomas Rasmussen. Michael Hartmann brachte den Ball per Einwurf in den Strafraum. Dort verlängerten Rade Prica und Toni di Salvo den Ball auf den völlig freistehenden Dänen, der mutterseelenallein zur Führung einschieben konnte. Mit der, nach dem Spielverlauf gesehen, unverdienten Führung der Hanseaten ging es dann in die Pause.

Alle Hoffnungen auf ein besseres Spiel wurden jäh zerschlagen. Die Weißblauen zeigten sich vor allem durch Standards gefährlich. Die Vorentscheidung dann zehn Minuten nach dem Seitenwechsel. Zuvor hatte der Mainzer Thurk den Ausgleich auf dem Schlappen, setzte das Leder jedoch über den Kasten. Rade Prica spitzelte im Anschluss die Kugel auf Ronald Maul, der einen flachen Querpass vor das Mainzer Gehäuse setzte. Den durchtrudelnden Pass nahm Michael Hartmann auf und zog ab. Nach zweimaliger Innenpfostenberührung, links wie rechts, rollte die Pille ins Tor und sorgte für eine Erlösung auf den Rängen. Danach passierte nicht mehr viel. Die Gäste zeigten sich nicht zwingend genug sowie keine ernsthaften Bemühungen noch zum Ausgleich zu gelangen.

Um sich die Möglichkeit zu erzwingen ein Wörtchen im Abstiegskampf mitzusprechen, muss nun am kommenden Spieltag im Frankenstadion der 1. FC Nürnberg bezwungen werden. Mit einem Sieg wären die Norddeutschen dann auf zwei Punkte an den Franken dran und könnten mit letztem Kampf in die Schlussoffensive der Serie gehen.

1. Bundesliga, 2004/05, 27. Spieltag
FC Hansa Rostock – 1. FSV Mainz 05 2:0 (1:0)

Rostock: Schober – Hartmann, Möhrle, Hill, Maul – Lantz, Sebastian – T. Rasmussen, Rydlewicz (62. Allbäck), Prica (86. D. Rasmussen) – di Salvo (72. Meggle).

Tore: 1:0 Thomas Rasmussen (41.), 2:0 Michael Hartmann (58.).

Schiedsrichter: Knut Kircher Rottenburg).

Gelbe Karten: Lantz, Hartmann – Teinert.

Zuschauer: 23.000 im Rostocker Ostseestadion.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar-Foto

Von Andreas Steinborn

Andreas schrieb zu Bundesliga-Zeiten über unseren FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar