Roland Kroos: Eine unnötige Niederlage

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock konnten ihren „Torfluch“ zwar brechen, doch am Ende gab es beim Hamburger SV eine unnötige 1:2 (0:2)-Niederlage. Zuvor waren die Rostocker in zwei Spielen gegen Braunschweig und Tennis Borussia Berlin ohne eigenen Torerfolg geblieben (je 0:0), nahmen aber immerhin einen Punkt mit.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock konnten ihren „Torfluch“ zwar brechen, doch am Ende gab es beim Hamburger SV eine unnötige 1:2 (0:2)-Niederlage. Zuvor waren die Rostocker in zwei Spielen gegen Braunschweig und Tennis Borussia Berlin ohne eigenen Torerfolg geblieben (je 0:0), nahmen aber immerhin einen Punkt mit.

In der Tabelle bleiben die Rostocker damit auf dem sechsten Tabellenplatz (26 Punkte), verlieren aber langsam den Anschluss zu den zuvor platzierten Teams aus Hannover, Hamburg und Bremen.

Einen Punktgewinn verspielten die Mannen von Trainer Roland Kroos in der Elbestadt vor allem durch große individuelle Schnitzer. So machte Sascha Steinfeldt vor dem 0:1 keine glückliche Figur (24.) und nur drei Minuten später verschätzte sich Manfred Starke beim einem lang geschlagenen Ball (27.) völlig. So sahen sich die Rostocker nach einer knappen halben Stunde bereits unnötigerweise mit 0:2 in Rückstand. Zuvor war es ein verteiltes Spiel zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften gewesen. Es spricht für die Moral der jungen Rostocker, dass sie in der zweiten Halbzeit noch mal alles versuchten. Manfred Starke gelang nach 63 Spielminuten endlich der 1:2-Anschlusstreffer mit einem Linksschuss ins lange Eck des HSV Tores. Danach hatten die Gäste zwar weiterhin spielerische Vorteile und Übergewicht, doch klare Chancen konnte man sich einfach zu wenig herausspielen. Die größte Gelegenheit hatte noch Lennart Bremer mit einem Distanzschuss. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage, mit der sich die Hamburger für die 1:3-Hinspielschlappe revanchieren konnten.

„Das war wirklich eine unnötige Niederlage. Insgesamt waren beide Teams gleichwertig und wir hätten mindestens einen Punkt mitnehmen müssen. Vor allem in der zweiten Halbzeit hatten wir dann mehr vom Spiel. Die individuellen Fehler in der ersten Halbzeit haben uns leider zu weit in diesem Spiel zurück geworfen. Da hat es dann leider am Ende nicht mehr ganz gereicht.“, so Trainer Roland Kroos.

Nun haben die Kroos-Schützlinge erst mal drei Wochen Pause und sind erst wieder am 19. Spieltag im Heimspiel gegen Holstein Kiel gefordert (30.03.2008, 13 Uhr). Gegen die Kieler „Störche“ konnte man das Hinspiel bereist mit 2:0 (Treffer durch Felix Kroos und Davis Klak) gewinnen.

B-Junioren-Bundesliga 2007/08
Hamburger SV – FC Hansa Rostock 2:1 (2:0)

Rostock: K. Müller – Schameidtke, Bremer, Grupe, Steinfeldt, Schindel – Brügmann, Starke, Borchert – Georg, Uecker (55. Wilke).

Tore: 1:0 Lam (24.), 2:0 Giermeier (27.), 2:1 Starke (63.).

Schiedsrichter: Taugerbeck (Heide)

Gelbe Karten: Behrendt, Waschewski – Bremer, Starke.

Zuschauer: 120.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar