Sand im Getriebe der U17 des FC Hansa Rostock

Bei den B-Junioren des FC Hansa Rostock ist derzeit etwas Sand im Getriebe. Die Mannen von Trainer Slaven Skeledzic verloren auf heimischen Geläuf gegen die zweite Mannschaft von Tennis Borussia Berlin mit 0:1 (0:0).

Bei den B-Junioren des FC Hansa Rostock ist derzeit etwas Sand im Getriebe. Die Mannen von Trainer Slaven Skeledzic verloren auf heimischen Geläuf gegen die zweite Mannschaft von Tennis Borussia Berlin mit 0:1 (0:0). Bereits eine Woche zuvor hatte es beim 1:2 in Aue die erste Saisonniederlage gegeben. Da Verfolger Magdeburg zu einem 1:0 zu Hause gegen Cottbus kam, sind die Rostocker nun nur noch Tabellenzweiter, zwei Punkte hinter dem FCM. Die TeBe-Reserve rückte durch den Erfolg in der Hansestadt auf den dritten Platz vor.

Zwar waren die Rostocker bemüht und zeigten insgesamt eine bessere Leistung als in Aue, allein Zählbares im Torabschluss wollte nicht gelingen. Die Berliner standen von Beginn an sehr tief und kompakt und kamen nahezu zu keinen eigenen Offensivaktionen. Die Gastgeber taten sich dagegen über die gesamte Spieldauer überaus schwer das Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Die beste Rostocker Chance in der ersten Hälfte vergab noch Robert Grube. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich die Szenerie in dem insgesamt chancenarmen Spiel nicht. Nach 46 Spielminuten kamen die Gäste sogar zum sehr schmeichelhaften Führungstreffer. Im Anschluss an eine Standardsituation zappelte die Kugel zur Überraschung vieler plötzlich im Netz von Hansa-Schlussmann Robin Schröder (46.). Nach diesem Schock versuchten es die Gastgeber noch vehementer, nahmen zudem einige taktische Umstellungen vor. Es wollte an diesem Tag aber einfach nicht klappen, selbst eine Remis blieb den Platzherren an diesem Nachmittag versagt.

„Wir konnten uns zum Aue Spiel zwar steigern, doch momentan sind wir in der Offensive nicht effektiv genug. Wir haben über weitere Strecken der Partie mehr Spielanteile und Ballbesitz, machen daraus aber viel zu wenig. Wir müssen weiterhin hart arbeiten und wieder in die Erfolgsspur finden.“, so Trainer Skeledzic, der mit seiner Mannschaft am kommenden Wochenende spielfrei hat.

B-Junioren-Regionalliga 2011/12
FC Hansa Rostock – Tennis Borussia Berlin II 0:1 (0:0)

Rostock: Schröder – K. Etuk, Kretschmer, Puskeiler (56. B. Etuk, 75. Schlottke), Esdorf – Burmeister, Gebissa, Studzinski (75. Sabas), Wörtche – Grube, Christiansen.

Tor: 0:1 Patrick Jahn (46.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar