Torreicher Befreiungsschlag

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock ist in der Regionalliga Nord im Kampf gegen den Abstieg ein wahrer Befreiungsschlag gelungen. Die junge Mannschaft von Trainer Thomas Finck kam beim Tabellenschlusslicht FC Energie Cottbus II zu einem überaus deutlichen 8:1 (4:0)-Kantersieg.

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock ist in der Regionalliga Nord im Kampf gegen den Abstieg ein wahrer Befreiungsschlag gelungen. Die junge Mannschaft von Trainer Thomas Finck kam beim Tabellenschlusslicht FC Energie Cottbus II zu einem überaus deutlichen 8:1 (4:0)-Kantersieg. Mit diesem grandiosen fünften Saisonsieg erhöhten die Rostocker ihr Punktekonto auf 17 Zähler und vergrößerten den Abstand zu den Abstiegsplätzen wieder. Neben den gesperrten Hannes Grundmann und Tom Busche sowie den Langzeitverletzten Tobias Jänicke musste auch noch Sebastian Albert kurzfristig verletzungsbedingt absagen.

Bereits in der ersten Hälfte legten die jungen Hanseaten frühzeitig den Grundstein für einen Erfolg im Cottbusser Stadion der Freundschaft. Profi-Stürmer Addy Waku Mengy eröffnete nach zehn Spielminuten den Torreigen gegen das Tabellenschlusslicht. Es folgte innerhalb von zehn Minuten ein Doppelschlag von Stürmer Guido Kocer, der damit seine Trefferbilanz auf zehn erhöhen konnte. Noch vor der Pause sorgte Simon Tüting für das 4:0 (38.). Die Rostocker waren die spielerisch bessere Mannschaft und ließen einfach, trotz der klaren Führung nicht locker. Übrigens sehr zur Freude der etwa 150 Rostocker Fans, die den FCH II mit nach Cottbus begleitet hatten und echte Heimspielatmosphäre verbreiteten.

Nach der Pause schienen die Lausitzer zunächst etwas besser ins Spiel zu kommen, doch das 1:4 nach 51 Spielminuten stellte sich als kurzes Strohfeuer heraus. Weiter ging es mit der Dominanz der Ostseestädter. Noch einmal Tüting nach einer knappen Stunde (57.), der eingewechselte Henry Haufe (69.) und Geburtstagskind René Lange (71.) per direkt verwandeltem Freistoß erhöhten das Ergebnis gnadenlos. Für den krönenden Schlusspunkt sorgte vier Minuten vor Ultimo erneut Henry Haufe nach tollem Angriff per Kopf mit seinem fünften Saisontor (86.).

„Wir haben heute wieder sicherlich, wie zuletzt auch, sehr gut gespielt. Heute hat sich die Mannschaft aber selbst für dieses gute Spiel belohnt. Die schnelle 3:0-Führung kam uns natürlich sehr entgegen. Wie es dann bei zwei jungen Mannschaften so ist, bei der einen Truppe klappt alles, bei der anderen geht dann gar nichts mehr. In der Pause habe ich dann noch mal an das Lübeck Spiel erinnert, als wir eine klare Führung aus der Hand gegeben haben. Aber heute bestand da irgendwie keine Gefahr. Es war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft und ein ganz wichtiger Sieg für uns. Danke an die Fans, die ordentlich Betrieb gemacht und uns toll unterstützt haben.“, so Trainer Thomas Finck.

Am 15. Spieltag geht es für den FCH II erneut mit einem „Reservenduell“ weiter. Dann kommt um 14 Uhr die zweite Mannschaft des Hamburger SV in die DKB-Arena.

Regionalliga Nord, 14. Spieltag
FC Energie Cottbus II – FC Hansa Rostock II 1:8 (0:4)

Rostock: Kronholm – Mendy, Freitag (74. Pittwehn), Schrod – Becker, Pett, Tüting (60. Rahmig), R. Lange, Kocer – Menga (65. Haufe), Kroos.

Tore: 0:1 Addy Waku Menga (10.), 0:2 Guido Kocer (15.), 0:3 Guido Kocer (25.), 0:4 Simon Tüting (38.), 1:4 M. Zimmermann (51.), 1:5 Simon Tüting (57.), 1:6 Henry Haufe (69.), 1:7 Rene Lange (71.), 1:8 Henry Haufe (86.).

Schiedsrichter: Hussein (Bad Harzburg).

Gelbe Karten: Birk, M. Zimmermann – Freitag.

Zuschauer: 195.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar