U17: Zwölfter Landespokal-Triumph mit Schrecksekunde

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind ihrer Favoritenstellung absolut gerecht geworden und sicherten sich durch einen klaren 7:0 (5:0)-Erfolg gegen den Landesligisten SV Hafen Rostock 61 standesgemäß den Landespokal MV.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind ihrer Favoritenstellung absolut gerecht geworden und sicherten sich durch einen klaren 7:0 (5:0)-Erfolg gegen den Landesligisten SV Hafen Rostock 61 standesgemäß den Landespokal MV. Es ist der zwölfte Erfolg in den vergangenen 13 Serien des Wettbewerbes. Der Landespokalsieger ist für den NOFV-Pokalwettbewerb der kommenden Saison qualifiziert und wird dort die Farben von Mecklenburg-Vorpommern vertreten.

Im Spiel gegen den derzeitigen Tabellenzweiten der Landesliga Staffel I war der FCH wie erwartet von Beginn an tonangebend. Es dauerte jedoch zehn Minuten, bis der Favorit Zugriff aufs Spiel bekam. Mit dem Treffer von Karl Seelig (11.) und Adnan Asildas (18.) war der Bann aber auch schnell gebrochen und der FCH bog auf die Siegstraße. Nach 20 Minuten gab es für Paul Kuring und sein Team aber eine Schrecksekunde – nachdem Asildas zwei Minuten zuvor den zweiten Treffer erzielte, brach er zusammen und musste ausgewechselt werden. Im Krankenhaus gab es dann aber später Entwarnung, es waren glücklicherweise nur muskuläre Probleme. Noch im ersten Abschnitt machte der FCH mit drei weiteren Treffern alles klar. In der zweiten Halbzeit konnte man noch auf zwei Tore erhöhen.

„Am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Der Beginn hat mir gar nicht gefallen, erst mit den ersten Toren wurde es besser. Zum Glück ist es bei Adnan Asildas nichts schlimmeres.“, so Hansa-Trainer Paul Kuring zum Pokalerfolg mit Schrecksekunde. Am Sonnabend sind die Rostocker wieder in der NOFV-Regionalliga Nordost gefordert und um 13:30 Uhr beim Tabellendrittletzten FC Energie Cottbus II (18 Punkte) zu Gast. In diesem Klassement ist der FCH momentan Tabellensechster mit 32 Punkten.

B-Junioren-Landespokal MV 2012/13, Finale
FC Hansa Rostock – SV Hafen Rostock 7:0 (5:0)

Rostock: Leu – Weilandt, Schloemer, Sabas, Katchataryan – Puskeiler, Thesenvitz (70. Gadau), Seelig, Hurtig (70. Dimter) – Asildas (20. Haritos), Spindler (70. Rokita).

Tore: 1:0 Seelig (11.), 2:0 Asildas (18.), 3:0 Puskeiler (29., Foulstrafstoß), 4:0 Haritos (31., direkter Freistoß), 5:0 Hurtig (38.), 6:0 Weilandt (55.), 7:0 Schloemer (65.).

Schiedsrichter: Hannes Kusch (Rehna).

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar