VfL Wolfsburg zu stark für Hansa-Junioren

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten am vierten Spiel der A-Junioren-Bundesliga die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Der letztjährige Staffelsieger VfL Wolfsburg erwies sich für die Mannen von Trainer Roland Kroos als zu stark.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten am vierten Spiel der A-Junioren-Bundesliga die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Der letztjährige Staffelsieger VfL Wolfsburg erwies sich für die Mannen von Trainer Roland Kroos als zu stark. Am Ende gab es eine 1:4 (1:2)-Niederlage für die Rostocker, die nun mit drei Punkten und 5:12 Treffern Tabellenvorletzter sind.

Dabei hatte das Spiel bei den Wolfsburgern für den FCH recht ordentlich begonnen. Nach 17 Spielminuten konnte man durch einen Freistoßtreffer von Joshua Gebissa aus halblinker Position sogar mit 1:0 in Front gehen (17.). Danach schlichen sich in die Rostocker Defensive aber leider wieder einige altbekannte Fehler und Unzulänglichkeiten ein. So konnte der VfL Wolfsburg noch vor der Pause durch Treffer von Cigerci (31.) und Arnold (44.) das Ergebnis drehen. Beide Male fielen die Tore über die rechte Seite nach Hereingaben, beide Male waren die Stürmer der Gastgeber wesentlich handlungsschneller und entschlossener als die Verteidiger des FCH. Nach Wiederanpfiff hatte Max Christiansen die große Chance zum Ausgleich auf dem Kopf, konnte diese aber nicht nutzen. So waren es die Wolfsburger, die den Sack mit dem dritten Treffer durch Bülbül (52.) zu machen konnten. Endgültig der Deckel drauf war durch den zweiten Treffer von Bülbül, der den 4:1-Endstand bedeutete (75.).

Trainer Roland Kroos nach dem Spiel: „Der Sieg für den VfL ist sicherlich etwas zu hoch, geht aber insgesamt in Ordnung. Wenn wir gegen solche Truppen bestehen und auch einmal etwas mitnehmen wollen, muss bei uns mannschaftlich alles passen. Wenn das dann nicht der Fall ist und wir uns vor allem hinten eben nicht stabil genug präsentieren, haben viele andere Teams so individuell starke Spieler in ihren Reihen, die mit Einzelaktionen dann auch einmal ein Spiel entscheiden können. Ich hoffe, dass vor allem unsere Innenverteidiger sich in den kommenden Wochen stabilisieren können, wir müssen das da hinten einfach viel besser organisieren.“

Am 15. September 2012 geht es für den FC Hansa mit einem weiteren Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC (9., 5 Punkte) weiter.

A-Junioren-Bundesliga 2012/13
VfL Wolfsburg – FC Hansa Rostock 4:1 (2:1)

Rostock: Künnemann – Esdorf, Pägelow, Mielke – Christiansen (78. Lang), Burmeister (63. Studzinski), Krauße, Gebissa, Flath – Grube, Köller (70. Schlotte).

Tore: 0:1 Joshua Gebissa (17.), 1:1 Cigerci (31.), 2:1 Arnold (44.), 3:1 Bülbül (52.), 4:1 Bülbül (75.).

Schiedsrichter: Nils Riedel (Bremen)

Gelbe Karteb: Sprenger, Strompen – Künnemann.

Zuschauer: 130.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar