Befreiungsschlag gegen die Kiezkicker

Den A-Junioren des FC Hansa Rostock ist am Sonnabend der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Gegen die zuletzt enorm starken Kicker des FC St. Pauli gelang im heimischen Volksstadion ein klarer 5:0 (4:0)-Kantersieg.

Den A-Junioren des FC Hansa Rostock ist am Sonnabend der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Gegen die zuletzt enorm starken Kicker des FC St. Pauli (Siege gegen den Hamburger SV und Werder Bremen) gelang im heimischen Volksstadion ein klarer 5:0 (4:0)-Kantersieg. Nach acht sieglosen Spielen in Serie (sechs Niederlagen und zwei Remis) gab es endlich wieder ein Dreier für das Team von Trainer Roland Kroos. Die Rostocker waren durch die lange sieglose Zeit in der Tabelle gefährlich nahe an die Abstiegszone gerückt und können nun erst einmal wieder etwas Luft schöpfen. Im Klassement ist der FCH nun erst einmal wieder mit 21 Punkten auf den neunten Tabellenplatz vorgerückt. Die Kiezkicker sind dagegen nach ihrem Zwischenhoch mit 18 Punkten Tabellenelfter.

Der FCH spielte im Nordderby gegen den FC St. Pauli vor allem eine bärenstarke erste Halbzeit und machte mit vier Toren innerhalb von nur einer knappen Viertelstunde mit vier Toren bereits frühzeitig alles klar. Den Torreigen eröffnete Erik Kemsies nach 29 Spielminuten. Nils Quaschner mit einem verwandelten Foulstrafstoß (33., nach Foul an ihm selbst) sowie einem weiteren Tor (39.) und Sargis Adamyan der ebenfalls einen Elfer im Kasten der überforderten Hamburger unterbringen konnte (44.) wuschen scharf nach. Zur Pause waren die Sankt Paulianer mit vier Treffern bedient und die Partie entschieden. Nur fünf Minuten nach der Pause gelang durch Nils Quaschner mit seinem dritten Tor der 5:0-Endstand (49.). In der verbleibenden Zeit ließen die Rostocker dann noch einige Chancen aus. Gegen sich nun ergebende Hamburger wäre an diesem Tag ein durchaus noch höherer Sieg möglich gewesen.

„Zu Beginn des Spiels hat man uns angemerkt, dass wir nach acht sieglosen Spielen durchaus etwas verunsichert waren. Johannes Brinkies hat uns da bei der ersten echten gefährlichen Hamburger Chance beim Stand von 0:0 auch gerettet. Das 1:0 war dann wie eine Erlösung. Danach lief es dann bei uns wie am Schnürchen. Gerade auch bei der Tabellenkonstellation und für unsere Moral war das ein enorm wichtiger Erfolg für uns!“, so Trainer Roland Kroos nach dem Spiel.

A-Junioren-Bundesliga 2011/12
FC Hansa Rostock – FC St. Pauli 5:0 (4:0)

Rostock: Brinkies – Nauermann, Marcos, Pägelow, Pfingstner – Krausse (64. Mielke), Kemsies, Flath, Uecker, Quaschner (77. März) – Adamyan (70. Richter).

Tore: 1:0 Erik Kemsies (29.), 2:0 Nils Quaschner (33., Foulstrafstoß), 3:0 Nils Quaschner (39., Foulstrafstoß), 4:0 Sargis Adamyan (44., Foulstrafstoß), 5:0 Nils Quaschner (49.).

Schiedsrichter: Burda (Berlin).

Gelbe Karten: Keine – Apel, Wachowski.

Zuschauer: 53.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar