Die Kogge siegt beim Lieblingsgegner

Für den FC Hansa Rostock gab es am vergangenen Samstag das erste große Erfolgserlebnis in der laufenden Bundesliga-Saison. Vor 61.000 Zuschauern gab es gegen den FC Schalke 04, übrigens der Lieblingsgegner der Ostseestädter, ein vollkommen verdientes 2:0 (1:0).

Für den FC Hansa Rostock gab es am vergangenen Samstag das erste große Erfolgserlebnis in der laufenden Bundesliga-Saison. Vor 61.000 Zuschauern gab es gegen den FC Schalke 04, übrigens der Lieblingsgegner der Ostseestädter, ein vollkommen verdientes 2:0 (1:0).

Lange sah es jedoch nicht nach einem Erfolg der Gäste aus. Die Knappen begannen druckvoll und setzten die Hansa-Kogge in den ersten 20 Minuten vor allem durch Standardsituationen stark unter Druck. Neuzugang Bordon (5.) und Altintop (19.) scheiterten jedoch mit ihren Freistößen an Keeper Mathias Schober. Bilanz nach einer halben Stunde: null Torschüsse. Langsam kam die Kogge jedoch auf Touren. Ronald Maul flankte den Ball von links hoch in den Strafraum auf den freistehenden Uwe Möhrle, der aber am herausstürmenden Rost scheiterte. Diese Chance hatte Signalwirkung. Lantz passte nur zwei Minuten später in den Lauf von Antonio di Salvo, der den Stellungsfehler von Schalke-Profi Thomasz Waldoch ausnutze und sicher an Rost vorbei, zum 1:0 einschob (33.). Die Gastgeber begannen fortan nervös zu werden. Neuzugang Ailton der bisher kaum durch Leistung auffiel, brummte seinem Team einen Bärendienst auf, in dem er kurz vor der Halbzeit eine Tätlichkeit beging (Ohrfeigen gegen Perrson und Möhrle) und völlig zu Recht die Rote-Karte sah.

Schalke auch in der zweiten Halbzeit vor allem durch Standards gefährlich. Einen Freistoß der Gelsenkirchener konnte Schober mit einem Riesenreflex entschärfen. Danach verflachte das Spiel zusehends, Schalke wirkte zwar bemüht, doch ohne die zündenden Ideen. Anders Hansa: Eine Konterchance brachte in der 77. Minute die Vorentscheidung. Eine mustergültige Flanke von René Rydlewicz zu „Toni“ di Salvo bedeutete das 2:0. Machtwinner des Tages war also erneut der Italiener, der mit seinem Doppelpack maßgeblich dazu beitrug, dass der erste Sieg der Saison eingefahren wurde. Die ersten drei Punkte und damit der Sprung ins (noch) nicht ausschlaggebende Tabellen-mittelfeld, einen Platz hinter dem „großen“ FC Bayern München. Wenn das sich bis zum Saisonende können wir uns nicht beschweren.

Unterdessen hat sich den FC Hansa Rostock am Ende dieser Woche noch einen dicken Fisch auf dem Transfermarkt geangelt. Der schwedische Nationalstürmer Marcus Allbäck kommt für eine Ablösesumme von 400.000 € vom englischen Erstligisten Aston Villa und soll Martin Max ersetzen. Allbäck, der mit seinem EM-Treffer gegen Bulgarien maßgeblich zum Erfolg der Schweden beitrug, erhält ab sofort die Nummer 9 im Team und wird wohl aller Vorraussicht nach im Heimspiel gegen Kaiserslautern sein Debüt geben.

1. Bundesliga 2004/05, 3. Spieltag
FC Schalke 04 – FC Hansa Rostock 0:2 (0:1)

Rostock: Schober – Möhrle, Persson, K. Madsen – Tjikuzu, Maul (62. Melkam) – Lantz (84. Aduobe) – Rydlewicz, T. Rasmussen – Arvidsson (71. Prica), di Salvo.

Tore: 0:1 di Salvo (33.), 0:2 di Salvo (77.).

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf).

Rote Karten: Ailton (45., Tätlichkeit)

Gelbe Karten: Pander, Varela – Maul, di Salvo.

Zuschauer: 60.790 in der Arena AufSchalke.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Andreas Steinborn

Andreas schrieb zu Bundesliga-Zeiten über unseren FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar