Erste Halbzeit in Halle verschlafen

Beim Tabellenzehnten Hallescher FC mussten die A-Junioren des FC Hansa Rostock ein überraschendes 1:2 (0:2) hinnehmen. Durch die siebente Saisonniederlage verloren die Mannen von Trainer Roland Kroos erst einmal den Kontakt zum dritten Tabellenplatz und bleiben mit 39 Punkten auf Platz fünf.

Beim Tabellenzehnten Hallescher FC mussten die A-Junioren des FC Hansa Rostock ein überraschendes 1:2 (0:2) hinnehmen. Durch die siebente Saisonniederlage verloren die Mannen von Trainer Roland Kroos erst einmal den Kontakt zum dritten Tabellenplatz und bleiben mit 39 Punkten auf Platz fünf.

Die erste Halbzeit verschliefen die Rostocker nahezu komplett. Besonders bei Standardsituationen konnten die Hallenser die Hintermannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Bezeichnenderweise fielen beide Gegentreffer auch jeweils nach Eckbällen der Gastgeber (10., 36.). Vorne lief beim FCH in der ersten Halbzeit nicht viel zusammen und hinten agierte man nicht konzentriert genug. In der zweiten Hälfte änderte sich die Szenerie dann endlich etwas. Wieder einmal belohnte sich der FCH für seine gute und engagierte Leistung nicht. Mehr als der Anschlusstreffer von Tom Weilandt per Kopf, nach Flanke von Tom Pohanka, wollte nicht gelingen (75.). Gute Chancen dazu waren nun endlich vorhanden. Einen Pfingstner-Kopfball rettete ein Verteidiger der Hallenser auf der Linie, ein Kopfball von Erik Kemsies landete nur am Pfosten und auch bei Versuchen von Weilandt und Adamyan war dem FCH an diesem Tag das Glück nicht holt.

Trainer Roland Kroos: „In der ersten Halbzeit ist uns nichts gelungen, leider sind wir dann auch schon bestraft worden uns sind entscheidend in Rückstand geraten. In der zweiten Hälfte ist uns dann deutlich mehr gelungen und wir hatten nun jede Menge guter Torchancen. Wir haben zu viele ausgelassen, dann holt man hier nicht mal einen Punkt, das ist schon sehr bitter. Wir werden uns nun in den nächsten Tagen versuchen zu regenerieren. Zum Pokalspiel werden dann auch die gesperrten Spieler zurückkommen. Das wird wieder ein ganz anderes Spiel auf das wir uns perfekt einstellen werden.“

Nun gilt alle Konzentration dem DFB-Pokalhalbfinale am Donnerstag um 13 Uhr im Volksstadion gegen den SV Werder Bremen. Bei einem Sieg winkt der erstmalige Einzug ins DFB-Pokalfinale.

A-Junioren-Bundesliga 2010/11
Hallescher FC – FC Hansa Rostock 2:1 (2:0)

Rostock: Brinkies – Jensen, Zolinski, Pohanka, Pfingstner – Kemsies, Jordanov (56. März), Weilandt, V. Cekirdek, H. Cekirdek (40. Bremer) – Adamyan.

Tore: 1:0 Brandt (10.), 2:0 Röder (36.), 2:1 Weilandt (75.).

Schiedsrichter: Müller (Willmersdorf).

Gelbe Karten: Scheibe, Schütze – Adamyan.

Zuschauer: 83.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar