Hansa-Junioren nutzten Überzahl gegen Hertha BSC nicht aus

Nach drei Siegen in Serie konnten die A-Junioren des FC Hansa Rostock auch an diesem Wochenende wieder punkten. Bei Hertha BSC gelang den Mannen von Trainer Roland Kroos ein 1:1 (0:0). In der Tabelle bleibt der FCH mit 19 Punkten auf einem gutem vierten Platz.

Nach drei Siegen in Serie konnten die A-Junioren des FC Hansa Rostock auch an diesem Wochenende wieder punkten. Bei Hertha BSC gelang den Mannen von Trainer Roland Kroos ein 1:1 (0:0). In der Tabelle bleibt der FCH mit 19 Punkten auf einem gutem vierten Platz. Die in dieser Saison bislang enttäuschenden Berliner haben dagegen als Tabellenelfter erst magere elf Pünktchen holen können.

Dabei wäre für den FCH in Berlin durchaus noch mehr zu holen gewesen. Die ersten 20 bis 25 Minuten hatten die die Gäste aus der Hansestadt Probleme ins Spiel zu finden. In dieser Phase hatte man dann auch großes Glück, als ein Berliner unbedingt selbst das Tor machen wollte und sich damit selbst ins Abseits stellte. Nach dieser Phase stand die Rostocker Defensive aber zunehmend sicherer und ließ kaum nach etwas zu. Die Offensive ließ in der ersten Hälfte allerdings an diesem Tage echte Torgefahr vermissen. So ging es torlos in die Pause. Gleich nach Wiederanpfiff wurde dann Stürmer Nils Quaschner auf dem Wege zu einer klaren Torchance gefoult, für diese Notbremse erhielt der Berliner Regäsel die glatte rote Karte. Kurz danach war es dann erneut Quaschner, der den Keeper schon umspielt hatte, der dann aber aus spitzem Winkel über den Kasten der Berliner schoss (48.). Mit ihrer Überzahl wusste der FCH allerdings nicht wirklich viel anzustellen. Nach einer Stunde waren es sogar die gewohnt spielstarken Berliner, die durch Samson mit 1:0 in Führung gehen konnten. Immerhin gelang den Gästen nur zwei Minuten später die passende und prompte Antwort. Hannes Burmeister wurde im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfer verwandelte dann Christian Flath sicher zum Ausgleich (62.). Sieben Minuten später dann die zweite Hinausstellung für die Herthaner – diesmal hatte Samson glatt die Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen. Auch aus dieser kurzzeitigen doppelten Überzahl konnten die Rostocker wenig Kapital schlagen. Nach 79 Spielminuten wurde dann aus der zweifachen Überzahl wieder eine einfache – Joshua Gebissa erhielt den Gelb-Roten Karton (79.). Es blieb schließlich beim Unentschieden. Kurz nach Abpfiff erhielt auch noch der Berliner Keeper eine Rote Karte wegen Unsportlichkeit.

Trainer Roland Kroos nach dem Spiel: „Unter dem Strich müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein. Wir haben es nicht verstanden aus unser er Überzahl mehr Zählbares zu machen. Da haben wir uns in der Offensive insgesamt zu ideenlos präsentiert. Zudem haben die Berliner eine spielstarke Mannschaft beisammen und haben es uns nicht leicht gemacht. Sie werden sich aus diesen Tabellenregionen auch sicherlich wieder aus eigener Kraft befreien können.“

A-Junioren-Bundesliga 2012/13
Hertha BSC – FC Hansa Rostock 1:1 (0:0)

Rostock: Künnemann Lüdtke, Nauermann, Esdorf Krauße, Christiansen Flath, Gebissa, Köller (57. Burmeister) Grube, Quaschner.

Tore: 1:0 Samson (60.), 1:1 Christian Flath (62., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Nils Riedel (Bremen).

Gelbe Karten: Kleineberg – Köller, Lüdtke.

Gelb-Rote Karte: Joshua Gebissa (79., wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: Regäsel (46., Notbremse), Samson (67., grobes Foulspiel), Gersbeck (90., Unsportlichkeit).

Zuschauer: 111.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar