Hansa-Kapitän Edisson Jordanov zerlegte den VfB Oldenburg

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock setzten sich im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht VfB Oldenburg klar mit 5:2 (2:1) durch. Da der Tabellenführer Hamburger SV mit 3:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt gewann, bleiben die Rostocker mit zwei Punkten weniger auf dem zweiten Platz und damit vorerst in Lauerstellung.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock setzten sich im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht VfB Oldenburg klar mit 5:2 (2:1) durch. Da der Tabellenführer Hamburger SV mit 3:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt gewann, bleiben die Rostocker mit zwei Punkten weniger auf dem zweiten Platz und damit vorerst in Lauerstellung. Dritter ist momentan Werder Bremen (3., 11 Punkte) vor dem punktgleichen amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg (4., 11).

Im Spiel gegen die Oldenburger lief zunächst alles nach Plan für den FC Hansa. Bereits nach drei Spielminuten konnte Kapitän Edisson Jordanov seine Mannschaft in Führung bringen. Nach einer halben Stunde erhöhte erneut Jordanov auf 2:0 (30.). Die Gastgeber blieben gegen sehr tief stehende und fast durchweg verteidigende Gäste das dominierende Team. Einzig bei Standardsituationen wurde es das eine oder andere Mal gefährlich für den FCH. So fiel kurz vor der Pause der Anschlusstreffer des VfB nach einem Standard (37.). Es ging mit einer für die Oldenburger schmeichelhaften und aber knappen Führung für den FCH in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte sollten dann die Gäste erwischen. Wieder im Anschluss an einem Standard gelang dem VfL sogar der Ausgleich (49.). Doch die Rostocker blieben im Stile einer Spitzenmannschaft recht gelassen und setzten umgehend nach und markierten nur eine ganze Minute nach dem Ausgleich mit dem Treffer durch Robin Krauße die erneute Führung (50.). Spätestens mit dem vierten Tor, erneut durch Edisson Jordanov, waren dann alle Messen für das Tabellenschlusslicht gesungen und die Partie entschieden (62.). Stürmer Hannes Uecker gelang mit einem verwandelten Foulstrafstoß (nach Foul am starken Edisson Jordanov) der 5:2-Endstand (90.). Am Ende sicherlich ein mehr als verdienter Arbeitssieg.

„Wir haben den Gegner über 90 Minuten dominiert und auch in dieser Höhe absolut verdient gewonnen. Im Spielaufbau haben wir uns jedoch noch zu viele Fehler erlaubt und die beiden Gegentreffer nach Standardsituationen müssen wir natürlich vermeiden. Auch nach dem Ausgleich war der Sieg aber nicht gefährdet. Gut, das wir das mit dem dritten und vierten Tor gleich umgehend wieder klar stellen konnten. Am Ende ein Pflichtsieg gegen defensiv agierende Oldenburger.“, so Trainer Roland Kroos.

A-Junioren-Bundesliga 2011/12
FC Hansa Rostock – VfL Oldenburg 5:2 (2:1)

Rostock: Brinkies – Pägelow, Nauermann, Pfingstner – Krauße, Jordanov, Poser (90. Mielke), März, Quaschner (46. Siegmund) – Uecker, Adamyan (87. Schlottke).

Tore: 1:0 Jordanov (3.), 2:0 Jordanov (30.) , 2:1 Janßen (37.) , 2:2 Warnken (49.), 3:2 Krauße (50.), 4:2 Jordanov (62.), 5:2 Uecker (90., Straftoß).

Schiedsrichter: Schäfer (Herten).

Gelbe Karten: Adamyan – Stubbmann.

Zuschauer: 47.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar