Hansa mit durchschnittlicher Leistung zum Pokalerfolg

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock wurden ihrer Favoritenstellung vollauf gerecht und setzten sich am Herrentag in Laage gegen den Verbandsligisten FSV Bentwisch (derzeit Tabellendritter) mit 4:1 (3:0) durch.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock wurden ihrer Favoritenstellung vollauf gerecht und setzten sich am Herrentag in Laage gegen den Verbandsligisten FSV Bentwisch (derzeit Tabellendritter) mit 4:1 (3:0) durch. Damit haben sich die A-Junioren des FC Hansa seit 1999 zum 14. Mal in Folge den Landespokal gesichert. Als Lohn für den Pokalsieg wird in der ersten Runde des DFB-Pokals (voraussichtlich am 5. August) ein Heimspiel gegen den hessischen Pokalsieger warten, der entweder FSV Frankfurt, Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 oder SG Bronzell heißen wird.

Im Lokalderby gegen die zwei Klassen tiefer agierenden Randrostocker gaben die klar favorisierten Rostocker von Beginn an den Ton an. Das erste Tor ließ allerdings 20 Minuten auf sich warten. Nach einem Pass von Christian März war Sargis Admayan zur Stelle. Keine fünf Minuten später dann sogar schon Treffer Nummer zwei, der schon fast die Vorentscheidung bedeute. Diesmal hatte Christian März eine Ecke getreten und Philip Nauermann traf per Kopf zum 2:0 (25.). Wiederum neun Minuten später konnte der FCH dann auf 3:0 erhöhen. Diesmal hatte Auswahlspieler Nils Quaschner aus dem Gewühl heraus am schnellsten geschaltet (34.). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Die Rostocker hatten das Spiel gegen sich tapfer wehrende Bentwischer bestimmt und aus ihrer Überlegenheit immerhin auch drei Treffer gemacht. In der zweiten Hälfte sollte dann im Spiel nach vorne nicht mehr so viel klappen. Nach einer knappen Stunde kam der FSV Bentwisch dann zum verdienten Ehrentreffer (60.). Acht Minuten vor Schluss stellte dann Philipp Schönbrunn den alten Abstand und damit das Schlussergebnis zum 4:1 her (82.).

Trainer Roland Kroos nach der Partie: „Letztendlich war es eine durchschnittliche Leistung, die wir heute angeboten haben und am Ende damit ein Pflichtsieg. Nicht mehr und nicht weniger. Oftmals kam bei uns heute der letzte Pass nicht an und viele verheißungsvolle Situationen konnten so nicht zu Ende gespielt werden. Im Spiel nach vorne leisteten wir uns heute zudem zu viele Unkonzentriertheiten. Trotzdem hätte der Erfolg auch höher ausfallen können.“

Am Sonntag um 11 Uhr geht es für die A-Junioren des FC Hansa Rostock mit dem vorletzten Bundesligapunktspiel beim Spitzenteam Hertha BSC weiter.

Landespokal MV 2011/12, Finale
FSV Bentwisch – FC Hansa Rostock 1:4 (0:3)

Rostock: Brinkies (82. Schumann) – Nauermann, Pägelow, Mielke, Marcos – Kemsies, Richter (78. Schönbrunn), März, Adamyan – Quaschner, Uecker.

Tore: 0:1 Sargis Adamyan (20.), 0:2 Philip Nauermann (25.), 0:3 Nils Quaschner (34.), 1:3 Tony-Glen Siegmund (60.), 1:4 Philipp Schönbrunn (82.).

Schiedsrichter: Alexander Bartsch, Toni Schwager, Daniel Läser.

Zuschauer: 100 in Laage.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar