Hansa-Nachwuchs steigt in die Junioren-Bundesliga auf

Die U19 und die U17 des FC Hansa Rostock steigen in die Junioren-Bundesliga Nord/Nordost und damit in die höchste Nachwuchs-Spielklasse auf. Eine offizielle Bestätigung erfolgte heute durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV).

Die U19 und die U17 des FC Hansa Rostock steigen in die Junioren-Bundesliga Nord/Nordost und damit in die höchste Nachwuchs-Spielklasse auf. Eine offizielle Bestätigung erfolgte heute durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Vorangegangen war die Entscheidung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die aktuelle Saison der A- und B-Junioren-Bundesliga aufgrund der andauernden Corona-Spielpause ohne Wertung abzubrechen. Dabei wurde festgelegt, dass es keine Absteiger aus den beiden höchsten Junioren-Bundesligen geben wird, der Aufstieg aus der Regionalliga hingegen möglich ist.

Somit ist die U19 des FC Hansa Rostock um Cheftrainer Uwe Ehlers und seinem Co-Trainer Ole Wagner mit sechs Siegen aus sieben Spielen als souveräner Tabellenerster der A-Junioren-Regionalliga aufstiegsberechtigt. Die U17 der Hansa-Kogge um Cheftrainer Tobias Sieg und Co-Trainer Marcus Wolff beendete die vorzeitig abgebrochene Saison in der Regionalliga nach Quotientenregel als Tabellenzweiter hinter Leipzig II. Da kein Reserveteam in die Bundesliga aufsteigen darf, werden die Rostocker B-Junioren als erster Nachrücker ebenfalls aufstiegen.

Stefan Beinlich, Leiter des NLZ des FC Hansa Rostock: „Unsere Kicker und alle Mitarbeiter im Nachwuchs und Verein haben die vergangenen Wochen und Tage dieser Entscheidungen entgegengefiebert. Entsprechend groß ist bei uns allen die Freude, dass unsere A- und B-Junioren für ihre starken Leistungen am Ende auch belohnt werden. Die Rückkehr der beiden Teams in die Bundesliga war immer unser großes Ziel und ich möchte allen Trainern, Spielern, Betreuern, Mitarbeitern, Sponsoren und Partnern danken, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass dieser Doppel-Aufstieg gelingen konnte. Nun heißt es für uns, diese Chance zu nutzen und gemeinsam alles dafür zu tun, dass sich unsere Teams in der Bundesliga behaupten können.“

Betroffen vom DFB-Beschluss alle bundesweiten Junioren-Wettbewerbe zu beenden, ist auch der DFB-Pokal der Junioren, bei dem die U19 der Kogge nach dem souveränen 6:2-Sieg gegen Werder Bremen im Achtelfinale auf den VfL Wolfsburg getroffen wäre.

Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim FC Hansa Rostock: „Es freut mich für die Jungs, die Trainer, die Betreuer und nicht zuletzt die Verantwortlichen, dass sich die gute Arbeit und der harte Einsatz nun auch bezahlt gemacht haben. Der Aufstieg der U19 und U17 ist ein großer Erfolg für unsern Verein und zeigt, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf dem richtigen Weg sind. Darauf wollen wir aufbauen.“

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar