Hansa-Oldies stehen im Endspiel des Kreises Warnow

Zum Halbfinale der Alten Herren Ü42 im Rostocker Fuball-Kreis Warnow trafen am Tag der Einheit im Volksstadion der FC Hansa Rostock – jüngst DFB-Ü40-Cup-Sieger – und der mehrfache Kreismeister SG Warnow Papendorf aufeinander.

Zum Halbfinale der Alten Herren Ü42 im Rostocker Fuball-Kreis Warnow trafen am Tag der Einheit im Volksstadion der FC Hansa Rostock – jüngst DFB-Ü40-Cup-Sieger – und der mehrfache Kreismeister SG Warnow Papendorf aufeinander. Die etwa 100 Zuschauer waren gespannt, wie die Hanseaten den Ausfall von Beinlich, Weilandt und Finck gegen den fast in Bestbesetzung (ohne Weidner wegen Verletzung) antretenden Zweiten der Staffel B kompensieren würden.

Bei Sonnenschein und 13 Grad setzte Dowe nach Doppelpass mit Reif per Lattenreffer das erste Achtungszeichen (3.). Nach einem verlorenen Zweikampf an der Seitenlinie von Hansa-Co-Trainer Steffen Baumgart ließ Kleiminger in der 9. Minute mit einem platzierten Schuß in die lange Ecke Gensich keine Chance: 0:1! Hansa antwortete durch Reif mit dem Ausgleich (11.) und zog im Tempo an. Reif fälschte unhaltbar nach Vorarbeit von Rillich zum 2:1 (16.) ab. Papendorf ließ nicht locker, hatte in der 19. Minute mit Direktablage eine Großchance, dann erzielte wieder Reif in der 22. Minute nach Konter mit Linksschuß das 3:1. Hattrick! Eine Minute später nutzte Dowe eine Unaufmerksamkeit zum 4:1, um dann mit herrlichem Schuß unter die Latte das 5:1 (25.) zu markieren. Der FC Hansa hatte innerhalb von neun Minuten dieses Halbfinale entschieden. Die Gäste von der Warnow blieben aber gefährlich. Gensich lenkte eine Flanke mit Mühe an den Pfosten, kurze Zeit später legte Dowe Spörk im Strafraum, den fälligen Elfmeter versenkte Papendorf durch Altmann zum 2:5 (29.). Drei Minuten später erzielte Baumgart nach Zuspiel von Dowe den Halbzeitstand von 6:2.

Nach der Pause war die Luft etwas heraus, beide Teams brachten zunächst keine klaren Aktionen zustande. Reif vergab in der 50. Minute die erste gute Chance mit einem Schuss über das Tor. Torwart Kayser entschärfte weitere zwei Chancen, bevor Baumgart in der 54. Minute das 7:2 erzielte. Nun konnte sich auch Gensich auszeichnen, hielt einen Fernschuss gut fest. Dowe erhöhte aus 15 Metern auf 8:2 (57.). Postwendend nutzte Papendorf eine gut herausgespielte Überzahlsituation zum dritten Treffer. Hansa antworte mit Direktspiel über fünf Stationen, das Rillich zum 9:3 nur noch einzuschieben brauchte (61.). Baumgart traf zwei Minuten später nur den Pfosten. Der FC Hansa erzielte einen verdienten Sieg, die Papendorfer hatten ihren Anteil an einem gutklassigen Ü42-Spiel, dass jederzeit fair verlief.

Am Sonntag treffen die Hansa-Oldies im Endspiel auf den FSV Bentwisch, der im zweiten Halbfinale den Rostocker FC mit 6:2 bezwang. Anstoß ist um 9.30 Uhr am Volksstadion.

Alte Herren Ü42 Kreismeisterschaft 2012, Halbfinale
FC Hansa Rostock – SG Warnow Papendorf 9:3 (6:2)

Rostock: Gensich – März, Dowe, Baumgart, Rillich, Reif, Wagner, Strubelt, Bullerjahn, Röhrich, Ullrich.

Tore: 0:1 Kleiminger (9.), 1:1 Reif (11.), 2:1 Reif (16.), 3:1 Reif (22.), 4:1, 5:1 Dowe (23., 25.), 5:2 (29., Strafstoß.), 6:2 Baumgart (32.), 7:2 Baumgart (54.), 8:2 Dowe (57.), 8:3 (58.), 9:3 Rillich (61.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Thomas Strehlow

Thomas schrieb über die Oldies des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar