4:1! Hansa Rostock überrennt Dynamo Dresden mit einem Trefferfeuerwerk

Der FC Hansa Rostock überrennt Dynamo Dresden im Auswärtsspiel vor 10.000 Zuschauern in Dresden mit 4:1 (4:0). Verhoek und Fröling trafen doppelt.

Hansa Rostock gewinnt das Ostderby vor 10.000 Zuschauern gegen Dynamo Dresden sehr eindrucksvoll mit 4:1 (4:0). Vor allem in den ersten zwanzig Minuten zeigte die Elf von Trainer Jens Härtel ein wahres Trefferfeuerwerk. John Verhoek und Nils Fröling brachten die Hansa-Kogge innerhalb von zwölf Minuten mit vier Kopfballtoren in Führung. Diesen Vorsprung gaben die Rostocker bis zur Pause nicht mehr her. Im zweiten Durchgang ließen sie Dynamo kommen, aber nur noch einen Gegentreffer für die Hausherren zu.

Am Gedenkspieltag zu Ehren der verstorbenen Dynamo-Legende Dixie Dörner hatten die Dynamos mit Verteidigung nur wenig am Hut. Hansa kam mit vier Kopfballtreffern überraschend schnell zur Führung. Dieser Auswärtserfolg nach einer langen Durststrecke in Dresden erinnerte etwas an den überraschenden 3:0-Erfolg bei Hannover 96 zu Beginn der Saison. Bereits nach einer halben Stunde schallte das Hansa forever durch das Rudolf-Harbig-Stadion und alle Zeichen war auf Auswärtssieg gestellt.

Dynamo kam durch Batista Meier erst spät zur ersten Chance, die Kolke mit einer Parade klären konnte (33.). In der zweiten Hälfte köpfte der eingewechselte Mai nach einer Ecke an den Querbalken und vergab die zweite Möglichkeit für die schwarz-gelben Gastgeber (51.). Julius Kade machte es mit einem platzierten Distanzschuss besser und traf zum Anschluss ins Tor (63.). Die Rostocker ließ sich nicht vom Kurs abbringen und schlossen immer wieder Entlastungsangriffe ab oder ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. So suchte Rizzuto, nach dem Duljevic den Offensivgang eingelegt hatte und das perfekte Zuspiel auf Debütant Danylo Sikan verpasste, den Abschluss aufs Tor (75.) und Ingelsson traf nur den Pfosten (89.).

2. Bundesliga 2021/2022, 21. Spieltag
SG Dynamo Dresden – FC Hansa Rostock 1:4 (0:4).

Dresden: Mitrjuschkin – R. Becker (24. S. Mai), Sollbauer, Ehlers (69. Borrello), C. Löwe – Y. Stark – Mörschel (24. Drchal), Kade (77. Weihrauch) – Daferner – Königsdörffer, Batista Meier.

Rostock: Kolke – T. Becker, R. Malone, Roßbach, Neidhart – Fröde, Rhein (62. Bahn) – Fröling (62. Rizzuto), H. Behrens (78. Ingelsson), Duljevic (78. Breier) – Verhoek (71. Sikan).

Tore: 0:1 Verhoek (6.), 0:2 Fröling (10.), 0:3 Fröling (13.), 0:4 Verhoek (18.), 1:4 Kade (63).

Schiedsrichter Martin Thomsen (Kleve).

Zuschauer: 10.000 im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar