Hartmänner schlagen St. Pauli

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben es deutlich besser als zuletzt die Profis des FCH gemacht und den FC St. Pauli deutlich mit 4:0 (3:0) in die Schranken verwiesen. Es war der neunte Saisonsieg für die Mannen von Trainer Michael Hartmann, die in der Tabelle damit einmal mehr ihre Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz untermauern und das eigene Punktekonto auf 30 aufstockten.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben es deutlich besser als zuletzt die Profis des FCH gemacht und den FC St. Pauli deutlich mit 4:0 (3:0) in die Schranken verwiesen. Es war der neunte Saisonsieg für die Mannen von Trainer Michael Hartmann, die in der Tabelle damit einmal mehr ihre Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz untermauern und das eigene Punktekonto auf 30 aufstockten. Bereits zur Pause hatten die Platzherren eine deutliche 3:0-Führung herausgeschossen und damit frühzeitig den Grundstein für einen klaren und verdienten Erfolg gelegt.

Von der ersten Minute an machte der FCH deutlich, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die Hamburger wurden früh gestört und zu Fehlern gezwungen – Chancen ergaben sich da zwangsläufig. Nach Vorarbeit von Lucas Albrecht konnte Vasilios Tsiatouchas nach zehn Minuten den Torreigen mit dem 1:0 eröffnen. Mit einem Doppelschlag vor der Pause wurde das Ergebnis dann auf 3:0 in die Höhe geschraubt. Zunächst hatte erneut Tsiatouchas mit einem herrlichen 20-Meter-Schuss in den Winkel zum 2:0 getroffen (29.), dann konnte Maximilian Rausch eine Vorlage von Sascha Steinfeldt verwerten (37.).

Auch in Halbzeit zwei blieben die Rostocker am Drücker und gaben den St. Paulianern kaum Zeit zum Luft holen. So gab es weitere hochkarätige Chancen beispielsweise für Albrecht (Lattenschuss), Wilke, Borchert oder Fikic. In der zweiten Hälfte sollte es dann jedoch nur noch einmal im Kasten der Hamburger klingeln, und die stark abstiegsbedrohten Gäste zeigten Nerven und schwächten sich durch zwei Herausstellungen selbst. Beim Treffer zum 4:0-Endstand konnte Lucas Albrecht eine Vorlage von Moris Fikic nutzen (55.).

„Die Jungs haben es heute deutlich besser gemacht, als zuletzt gegen Union Berlin. Wir haben von Beginn an Druck gemacht, den Gegner zu Fehlern gezwungen und uns viele Chancen heraus gespielt. Wir waren die aggressivere und bessere Mannschaft. Wenn wir in der zweiten Halbzeit noch konzentrierter spielen, darf sich der Gegner nicht über ein 0:6 beschweren. Auch wenn es zwei rote Karten gab war es kein überhart geführtes Spiel. Mit unserem Spiel heute bin ich sehr zufrieden.“, so Trainer Michael Hartmann.

Nach zwei Spielen gegen Teams aus dem Tabellenkeller steht für die A-Junioren Rostock am kommenden Sonntag um 12 Uhr ein ungleich schwerer Gegner auf dem Platz. Dann sind die „Hartmänner“ beim Tabellenzweiten Hertha BSC zu Gast. Das Hinspiel konnten die Rostocker nach ihrem wohl bislang besten Saisonspiel mit 4:1 für sich entscheiden.

A-Junioren-Bundesliga 2008/09
FC Hansa Rostock – FC St. Pauli 4:0 (3:0)

Rostock: K. Müller – Steinfeldt, Schumski (62. Schameitke), Götzl, Zittlau – Tsiatouchas (67. Borchert), Rausch (74. Wilke), Pannewitz, Albrecht (77. Klak) – Starke, Fikic.

Tore: 1:0 Vasilios Tsiatouchas (10.), 2:0 Vasilios Tsiatouchas (29.), 3:0 Maximilian Rausch (37.), 4:0 Lucas Albrecht (55.).

Schiedsrichter: Skorczyk (Salzgitter).

Gelbe Karten: Steinfeldt, Pannewitz, Schameitke – keine.

Gelb-Rote Karte: Braun (87., wiederholtes Foulspiel).

Rote Karte: Koca (61., grobes Foulspiel).

Zuschauer: 30.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar