Mageres Remis im Ostderby, Prica sieht rot

Am Samstag stand im Rostocker Ostseestadion mal wieder das brisante Ostderby zwischen den beiden Ostclubs der Liga dem gastgebenden FC Hansa Rostock und Energie Cottbus an. Noch im August letzten Jahres gewannen die Gastgeber in der Lausitz mit 4:0 und starteten so eine kleine Serie.

Am Samstag stand im Rostocker Ostseestadion mal wieder das brisante Ostderby zwischen den beiden Ostclubs der Liga dem gastgebenden FC Hansa Rostock und Energie Cottbus an.

Noch im August letzten Jahres gewannen die Gastgeber in der Lausitz mit 4:0 und starteten so eine kleine Serie. Doch die Zeiten ändern sich. Schließlich wurde es nach müdem gekicke ein mageres Null zu Null, wobei die Hanseaten leichtfertig zwei wichtige Punkte verschenkten mit denen sie die Abstiegsplätzen in vorerste Ferne rücken hätten können. Zur Zeit befinden sich die Rostocker mit 24 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz.

Fünf Minuten vor dem Ende sah Rade Prica nach einem Foul an Gebhardt die Rote Karte, ein Foul, was man als Frustfoul bezeichnen kann. Zuviele Möglichkeiten vergab der Schwede kläglich, zu vielen Bällen rannte Prica nur hinterher.

1. Bundesliga 2002/03, 20. Spieltag
FC Hansa Rostock – FC Energie Cottbus 0:0

Rostock: Schober – Wimmer, Jakobsson, Hill, Maul – Wibran, Lantz, Aduobe (69. Di Salvo), Rydlewicz – Prica, Arvidsson (80. Salou).

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Kaiserslautern).

Rote Karte: Rade Prica (85.).

Zuschauer: 17.000 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar