Schlafmützigkeit leitete erneute Niederlage ein

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock müssen im neuen Jahr weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten. Nachdem es im ersten Spiel eine knappe Auswärtsniederlage in Hannover (0:1) gab, unterlag das Team von Trainer Roland Kroos nun erneut.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock müssen im neuen Jahr weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten. Nachdem es im ersten Spiel eine knappe Auswärtsniederlage in Hannover (0:1) gab, unterlag das Team von Trainer Roland Kroos nun erneut. Diesmal gab es auswärts ein 2:3 (1:2) beim VfL Osnabrück. Damit rutschte der FCH (18 Punkte) in der Tabelle erst einmal auf den zehnten Platz ab. Osnabrück spielt dagegen weiterhin eine starke Serie und ist mit 27 Punkten Tabellenvierter.

Wie schon in Hannover kassierte der FCH auch in Osnabrück ein ganz schnelles Tor. Gleich in der ersten Minute musste Keeper Johannes Brinkies wieder hinter sich greifen. Nur sieben Minuten später ereignete sich der nächste Nackenschlag – wieder war es Wohlers, der die Kugel im Brinkies-Gehäuse versenkte (8.). Erneut hatten sich die Rostocker durch eigene Schlafmützigkeit und individuelle Fehler frühzeitig in die Bredouille gebracht. Nach dem zweiten Gegentreffer konnte der FCH zumindest antworten – Hannes Uecker gelang nach 28 Spielminuten zumindest der Anschlusstreffer. Noch in der ersten Hälfte vergab Philip Nauermann freistehend aus drei Metern nach einem Freistoß von Christian Flath per Kopfball die Chance zum 2:2. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Hanseaten immer wieder ihre Chancen, das nächste Tor machten aber erst einmal die Gastgeber. Nach 72 Spielminuten konnte Nieweler auf 3:1 erhöhen. Sieben Minuten später konnte Nauermann mit einem Schuss ins lange Eck auf 2:3 verkürzen (79.). Zu mehr reichte es aber leider nicht mehr für den FCH.

„Wie schon gegen Hannover haben wir die erste Viertelstunde komplett verschlafen. Auf diesem Niveau wird das eiskalt von den anderen Teams bestraft. Diesmal waren es dann sogar zwei Gegentreffer, einem Rückstand, den wir praktisch das ganze Spiel hinterherlaufen mussten. Wir waren bestimmt nicht die schlechtere Mannschaft, stehen am Ende aber wieder einmal mit leeren Händen da. Wir müssen nun wieder anfangen zu punkten, nach oben brauchen wir nicht mehr zu gucken, nun müssen wir die Punkte holen, um wieder aus den Tabellenniederungen herauszukommen.“, so Trainer Roland Kroos nach der Partie.

A-Junioren-Bundesliga 2011/12
VfL Osnabrück – FC Hansa Rostock 3:2 (2:1)

Rostock: Brinkies – Nauermann, Marcos, Pägelow, Pfingstner – Krausse, Kemsies, Flath, März (69. Schönbrunn) – Uecker, Quaschner.

Tore: 1:0 Wohlers (1.), 2:0 Wohlers (8.), 2:1 Hannes Uecker (28.), 3:1 Nieweler (72.), 3:2 Philip Nauermann (79.).

Schiedsrichter: Riesener (Aachen).

Gelbe Karten: Wohlers – Krausse, Quaschner.

Zuschauer: 80.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar