Schützenfest in Magdeburg macht Appetit auf mehr

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock kommen immer besser in Fahrt. Nachdem es zu Saisonbeginn zwei Niederlagen für das Team von Trainer Roland Kroos gab, feierten die Hanseaten nun zwei Siege in Folge.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock kommen immer besser in Fahrt. Nachdem es zu Saisonbeginn zwei Niederlagen für das Team von Trainer Roland Kroos gab, feierten die Hanseaten nun zwei Siege in Folge. Beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg setzte sich der amtierende deutsche Meister deutlich mit 6:2 (2:0) durch.

Lange Zeit hatte es jedoch gar nicht nach einem derart klaren Erfolg ausgesehen. Durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause stellte der FCH die Weichen auf Sieg. Zunächst traf Davis Klak (40.), nur vier Minuten später schlug Nils Quaschner zu (44.). Zuvor hatten auch die Magdeburger ihre Chancen, vor allem im kontern suchte der Gastgeber sein Heil.

Auch nach dem Wideranpfiff übernahm der FCH umgehend das Kommando und sorgte mit einem erneuten Doppelschlag für die Vorentscheidung. Sargis Adamyan (47.) und erneut Quaschner (53.) sorgten für eine beruhigende 4:0-Führung. Zwar kamen die Gastgeber nach einer knappen Stunde zum Ehrentreffer (61.) und sieben Minuten später gar zum zweiten Tor (68.) – der Sieg der Rostocker geriet allerdings nicht mehr in Gefahr. Allerdings müssen sich die jungen Rostocker in der Phase nach dem 4:0 den Vorwurf gefallen lassen müssen, einen Gang zurück geschaltet zu haben und so die Magdeburger wieder unnötig ins Spiel kommen gelassen zu haben. Für die Schlusspunkte sorgten erneut die Gäste. Adamyan mit seinem zweiten Streich (83.) und schließlich Tom Trybull in der Nachspielzeit machten das halbe Dutzend voll. Unter dem Strich bewies der FCH seine ansteigende Formkurve. Die letzten beiden Spiele und die Ergebnisse machen sicherlich Appetit auf mehr.

„Wir waren heute sicherlich von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, doch auch die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit im Konterspiel ihre Chancen. Es war natürlich gut mit einem Doppelschlag vor der Pause den Gegner zu schocken. In der zweiten Hälfte haben wir dann gleich so weitergemacht. Nach dem 4:0 hat aber jeder bei uns zehn Prozent raus genommen und den Gegner so wieder stark gemacht. Das war nicht gut und dass muss ich auch bemängeln. Ingesamt zeigt sich aber, dass wir langsam besser zueinander finden. Leider konnten wir aufgrund einiger verletzter Spieler noch keine Stammformation finden. Ich hoffe unsere verletzten Akteure Ben Zolinski und Tommy Grupe stoßen bald wieder zu uns zu.“, so Trainer Kroos.

A-Junioren-Bundesliga 2010/11
1. FC Magdeburg – FC Hansa Rostock 2:6 (0:2)

Rostock: Brinkies – Jensen, Pohanka (46. Adamyan), Bremer Kemsies – Trybull, Jordanov (77. März), H. Cekirdek, Weilandt – Quaschner (85. Schönbrunn), Klak (87. Dech).

Tore: 0:1 Klak (40.), 0:2 Quaschner (44.), 0:3 Adamyan (47.), 0:4 Quaschner (53.), 1:4 Hofmann (61.), 2:4 Balzer (68.), 2:5 Adamyan (83.), 2:6 Trybull (90., direkter Freistoß).

Schiedsrichter: Sather (Grimma).

Gelbe Karten: Blume, Karaszewski, Henke – Jensen, H. Cekirdek.

Rote Karte: Tigges (90., Notbremse).

Zuschauer: 103.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar