Torlos gegen St. Paulis Reserve

Der FC Hansa Rostock II schaffte im Kampf gegen den Abstieg aus der Regionalliga Nord nicht den erhofften und so dringenden benötigten Befreiungsschlag. Im Heimspiel gegen den FC St. Pauli II mussten sich die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben.

Der FC Hansa Rostock II schaffte im Kampf gegen den Abstieg aus der Regionalliga Nord nicht den erhofften und so dringenden benötigten Befreiungsschlag. Im Heimspiel gegen den FC St. Pauli II mussten sich die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Mit nunmehr zwölf Punkten verbesserten sich die Rostocker nun vorerst auf den 15. Tabellenplatz.

Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen aus Hamburg, bei denen mit Arvid Schenk ein ehemaliger Rostocker zwischen den Pfosten stand. Die erste Chance des Spiels hatte Drobo-Ampem mit einem Kopfball aus wenigen Metern über das von Jörg Hahnel gehütete Gehäuse (5.). Die zweite Chance des Spiels hatte dann auch schon Tom Buschke mit einem Kopfball nach Ecke von Sebastian Albert knapp über die Latte des Pauli-Tores (9.). Bei einem Schuss von Tom Buschke musste Schenk nachfassen (11.). Die bis dahin beste Chance ließ Felix Kroos nach 20 Spielminuten ungenutzt. Seinen Schuss konnte Schenk parieren. Nach dem recht erfrischenden Beginn beider Teams verflachte das Geschehen bis zur Pause zusehends. Mehr aus Zufall hatte Enrico Neitzel das 1:0 nach einer Ecke von Albert auf dem Fuß (35.). Beinahe wäre den Gastgeber doch noch der vor der Pause in Führung gegangen. Nach schöner Vorarbeit von Neitzel war Malick Bolivard jedoch zu überrascht und schoss aus bester Gelegenheit über das Tor (45.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm die Partie nur langsam wieder mehr Fahrt auf. Spielerische Glanzlichter konnten jedoch beide Teams nicht unbedingt setzen. Die erste gute Chance der zweiten Halbzeit hätten Bolivard und Neitzel haben können, beide spielten eine erfolgsversprechende Kontersituation nicht gut aus (66.). Den Rostockern war die Verunsicherung in einigen Situationen anzumerken. Nach vorne entwickelten die Mannen von Trainer Rietentiet über weitere Strecken der Partie zu wenig Druck. In der Schlussphase der Begegnung versuchten die Rostocker noch mal mehr zu investieren – der letzte Pass wollte jedoch einfach nicht ankommen.

„Grundsätzlich ist man mit einem Punkt auswärts zufrieden. Doch bei dem Spiel heute, bin ich mir nicht so ganz sicher. In der zweiten Hälfte hatten wir etwas mehr vom Spiel, ohne uns aber echte Großchancen herauszuspielen. Wenn es für uns dumm läuft und die Rostocker den einen oder anderen Konter besser ausspielen, verlieren wir das Spiel heute.“, analyister Gäste-Trainer Jörn Großkopf.

„In der ersten Halbzeit hatten wir etwas mehr vom Spiel. Kurz vor Ende der ersten Hälfte muss Malick Bolivard einfach das 1:0 machen. In der zweiten Hälfte haben wir es dann versäumt, einige erfolgsversprechende Angriffe besser auszuspielen. Am Ende ist das Unentschieden gerecht, für uns ist es natürlich zu wenig. Das Positive heute war, dass wir endlich mal zu Null spielen konnten und so gut wie nichts hinten zugelassen haben. Mit der kämpferischen Leistung bin ich heute absolut zufrieden. Nun müssen wir die Punkte zu Hause gegen TeBe holen.“, appellierte Rietentiet ein weiteres Mal.

Regionalliga Nord, 4. Spieltag
FC Hansa Rostock II – FC St. Pauli II 0:0

Rostock: Hahnel – Zittlau, Ehlers, Götzl, Pett – Becker (79. Kremer), Buschke, Albert, Kroos – Bolivard, Neitzel (65. Pittwehn).

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Dorum).

Gelbe Karten: Kroos, Pittwehn – Laban.

Zuschauer: 549.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar