Trainer Patrick Glöckner wurde beurlaubt

Hansa-Trainer Patrick Glöckner wurde nach dem Düsseldorf-Spiel beurlaubt. Bis auf Weiteres werden die beiden Co-Trainer Nicolas Masetzky und Uwe Ehlers die Mannschaft leiten.

Patrick Glöckner (46) wurde am Montagmorgen nach dem desolaten Düsseldorf-Heimspiel im Ostseestadion (2:5) freigestellt. Der Vorstand des FC Hansa hat mit einstimmigem Einvernehmen des Aufsichtsrats auf die sportliche Krise reagiert und nach Jens Härtel seinen zweiten Cheftrainer der Saison mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Glöckner freigestellt. Ehrliche Analyse folgt?

Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim FC Hansa Rostock: „Nach nur einem Sieg in den vergangenen acht Spielen der Rückrunde und angesichts der aktuellen Tabellensituation braucht es nun schnellstmöglich eine Kurskorrektur, um den Klassenerhalt nicht weiter in Gefahr zu bringen. Daher sind wir einstimmig zu dem Entschluss gekommen, dass eine Veränderung notwendig ist und haben Patrick Glöckner freigestellt. Wir müssen dringend wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und werden dieser Aufgabe alles unterordnen. Dazu gehört selbstverständlich auch eine ehrliche Analyse der vergangenen Wochen und Monate – aller handelnden Personen.“

Bis auf Weiteres werden die beiden Co-Trainer Nicolas Masetzky und Uwe Ehlers die Mannschaft leiten.

Die Glöckner-DNA passte nicht zu Hansa

Hansa und Glöckner das passt einfach nicht zusammen. Obwohl er sein erstes Spiel vor der langen WM-Winterpause gewann (1:0 in Braunschweig) und auch ein erfolgreiches Trainingslager in der Türkei absolvierte, kam die Mannschaft im Jahr 2023 nicht auf den richtigen Kurs. So schlingerte die Hansa-Kogge vom zwölften Tabellenplatz (18 Punkte) bis auf einen direkten Abstiegsplatz (25 Punkte).

In den zehn Spielen unter der Glöckner-DNA gab es lediglich zwei Siege (jeweils 1:0), sechs Niederlagen und zwei Unentschieden (jeweils 1:1). Die niedrige Torquote mit sechs erzielten Tore (0,6 Tore pro Spiel) blieb unter Glöckner bestehen und auch defensiv zeigte die stetig wechselnde Startelf keine Beständigkeit mehr und war teilweise völlig von der Rolle. Das 0:2 gegen Karlsruhe und das 2:5 gegen Düsseldorf waren die katastrophalen Schlusspunkte der 133 Tage anhaltenden Glöckner-Ära.

Mission Klassenerhalt sportlich weiterhin möglich

Für den taumelnden Zweitligisten bleiben bis zum Saisonende noch neun Spiele und ein Programm aus Mitbewerbern um den Klassenerhalt. Es ist also sportlich alles möglich und das sollte auch so angenommen werden. Die Mannschaft ist definitiv zu mehr in der Lage als sie zuletzt zeigte und sollte schnellstmöglich von einem erfahrenen Coach, vor allem Mental, betreut werden, um das Ziel des Nichtabstiegs zu erreichen.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Hansa Rostock gegen SC Paderborn im Ostseestadion

3. Liga bei MagentaSport

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

1 Kommentar

Moin und AFDFCH💙🤍❤️
ich denke die Entscheidung gegen unseren Jens Härtel war total unbegründet und falsch !
Wenn es noch etwas zu retten gibt, dann holt den Jens wieder und lässt ihn in Ruhe arbeiten, denn keiner kennt unseren FCH besser als dieser Erfolgstrainer!
Vielleicht hat er ja jetzt noch Zeit für uns… ich hoffe es sehr ✌️
v.G. ein treuer Hansa Fan 👋

Schreibe einen Kommentar