Tüting gleicht frühen Rückstand aus

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste sich am Ostersonnabend mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den VfB Lübeck zufrieden geben. In der Tabelle bleiben die Rostocker damit auf dem siebenten Tabellenplatz (34 Punkte).

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste sich am Ostersonnabend mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den VfB Lübeck zufrieden geben. In der Tabelle bleiben die Rostocker damit auf dem siebenten Tabellenplatz (34 Punkte). Die Lübecker sind mit 29 Punkten weiterhin nur Tabellenzwölfter.

In der DKB-Arena entwickelte sich von Beginn an ein unterhaltsames und von beiden Seiten intensiv geführtes Nordderby, wobei die Lübecker ihre erste Chance gleich verwandelten. Nach einem Konter konnte Jacob Sachs Hansa-Keeper Andreas Kerner mit einem Schuss durch dessen Beine bezwingen (14.). Die junge Rostocker Mannschaft brauchte jedoch nicht lange, um diesen Schock zu verdauen. Nur fünf Minuten später konnte Simon Tüting eine Vorlage von Jackson Mendy zum verdienten Ausgleich verwerten (20.). Auch danach blieben die Gastgeber am Drücker und drängten auf den zweiten Treffer. Wiederum Mendy (26.) und Tüting (40.) hatten die besten Gelegenheiten die Führung zu erzielen. Die Gäste blieben jedoch stets bei Kontern gefährlich. Mit dem 1:1 ging es nach abwechslungsreicher erster Hälfte in die Pause.

Nach Wideranpfiff übernahmen mehr und mehr die Lübecker das Zepter. Das Team um den Ex-Rostocker Dietmar Hirsch erspielte sich nun ein leichtes Chancenübergewicht. Die jungen Rostocker sollten nun nur noch zwei Chancen haben, diese hatten es jedoch in sich. So lief der eingewechselte Daniel Becker alleine auf den Lübecker Keeper Semghoun zu – schob jedoch neben das Gehäuse des VfB (84.). Drei Minuten später dann noch eine dicke Chance, als erneut Becker mit einem Kopfball aus bester Position über das Tor köpfte (87.). So blieb es am Ende beim leistungsgerecht Remis.

„In der ersten Halbzeit haben wir stark gespielt und uns auch nicht durch den 0:1-Rückstand schocken lassen und mit dem 1:1 gleich zurück geschlagen. Danach hatten wir Feld- und Chancenvorteile und hätten vor dem Pausenpfiff eigentlich noch ein zweites Tor nachlegen müssen. Mit der zweiten Hälfte bin ich dann nicht mehr so zufrieden. Die Lübecker traten nun robuster und kompakter auf und machten es uns sehr schwer. Im Endeffekt hatten wir nur noch zwei Chancen. Die waren dafür aber absolut hochkarätig. Am Ende muss man aber auch mal mit diesem einen Punkt Leben können.“, konstatierte Trainer Axel Rietentiet.

Für den FC Hansa II geht es nun mit einem schweren Auswärtsspiel bei Holstein Kiel am kommenden Sonnabend um 14 Uhr weiter. Die Kieler „Störche“ sind derzeit souveräner Tabellenführer (57 Punkte) und auf dem besten Wege in die Dritte Liga. Im Hinspiel konnte der FCH II in der heimischen DKB-Arena jedoch mit 3:1 gewinnen.

Regionalliga Nord 2008/09, 25. Spieltag
FC Hansa Rostock II – VfB Lübeck 1:1 (1:1)

Rostock: Kerner – Mendy – Buschke, Götzl, R. Lange, Grundmann (87. Haufe) – Albert (90. Rahmig), Pett, Gusche – Tüting (78. D. Becker), Jänicke.

Tore: 0:1 Sachs (15.), 1:1 Tüting (20.).

Schiedsrichter: Rohde (Rostock).

Gelbe Karten: R. Lange, Grundmann, Jänicke – Helmke.

Zuschauer: 745.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar