Cottbusser nahmen Revanche

Noch vor einer Woche hatten sich die B-Junioren des FC Hansa Rostock durch einen 4:2-Erfolg im NOFV-Pokalfinale gegen den FC Energie Cottbus den Titel geholt und damit den Chemnitzer FC beerbt. Vor dem Bundesligaspiel bei Energie am Sonnabend war die Favoritenrolle zwischen dem Tabellenvorletzten Cottbus und dem Siebenten eigentlich verteilt.

Noch vor einer Woche hatten sich die B-Junioren des FC Hansa Rostock durch einen 4:2-Erfolg im NOFV-Pokalfinale gegen den FC Energie Cottbus den Titel geholt und damit den Chemnitzer FC beerbt. Vor dem Bundesligaspiel bei Energie am Sonnabend war die Favoritenrolle zwischen dem Tabellenvorletzten Cottbus und dem Siebenten eigentlich verteilt. Am Ende nahmen die Cottbusser allerdings mit einem 3:2 (1:1)-Heimsieg erfolgreich Revanche an den von Trainer Dowe trainierten Rostockern, die zuletzt in der Liga vier Siege am Stück feierten.

Coach Jens Dowe hatte mit Nauermann, Krauße, Poser und Gebissa vier wichtige Akteure zu ersetzen. Der Ersatz, der nun die Chance bekam, konnte allerdings nicht wirklich überzeugen. Die Führung der Cottbusser nach 28 Spielminuten konnte Christian Flath mit einem verwandelten Foulstrafstoß, nach Foul an Sebastian Synwoldt, noch vor der Pause mit dem Ausgleich beantworten (37.). Die zweite Hälfte begann bestens für den FCH. Keine Minute war gespielt, da gelang Robert Grube die Führung (41.). Alles schien in den aus Rostocker Sicht „richtigen Bahnen“ zu verlaufen. Doch in den Schlussminuten drehten die Cottbusser durch späte Treffer in der 76. und 80. Spielminute komplett die Partie und bescherten dem FCH damit einen waschechten „Lastminute-K.O.“.

„Heute hätte eine durchschnittliche Leistung gegen diese Cottbusser Mannschaft für drei Punkte gereicht. Wir haben aber zu Recht mit einer enttäuschenden Leistung verloren. Besonders sauer bin ich über die, die heute ihre Einsatzchancen bekommen haben, gerade jene konnten heute nicht überzeugen. Wir haben heute zu viele einfache Fehler gemacht und schlechten Fußball gespielt und um diese Niederlage gebettelt. Jetzt haben wir uns das, das wir in den letzten vier Punktspielen mühsam erarbeitet haben, erst einmal wieder kaputtgemacht. Statt dem Anschluss nach oben, dümpeln wir nun erst einmal wieder im Mittelfeld herum.“, so ein verärgerter Jens Dowe.

Am Sonntag geht es für den FCH um 11 Uhr mit dem neunten Spieltag und einem Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena weiter.

B-Junioren-Bundesliga 2010/11
FC Energie Cottbus – FC Hansa Rostock 3:2 (1:1)

Rostock: Schumann – Pägelow, Esdorf, Lüdtke (41. Studzinski), Mielke – Flath, Siegmund, Schlatow (41. Grube), Flath (56. Brose) – Synwoldt, Richter (69. Pretzer).

Tore: 1:0 T. Schulz (28.), 1:1 Flath (37., Strafstoß), 1:2 Grube (41.), 2:2 Jakob (76.), 3:2 Lemke (80.).

Schiedsrichter: Hoffmann (Pfarrwaisach).

Gelbe Karten: Varrelmann – Schumann, Richter .

Zuschauer: 60.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar