Felix Kroos gab Debüt

Wie schon die B-Junioren drei Tage zuvor (3:1), entschieden auch die A-Junioren des FC Hansa Rostock das Nordderby gegen den Hamburger SV für sich. Im heimischen Volksstadion gab es bei besten Wetter am Tag der Deutschen Einheit einen verdienten 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen die gleichaltrigen Kicker aus Hamburg.

Wie schon die B-Junioren drei Tage zuvor (3:1), entschieden auch die A-Junioren des FC Hansa Rostock das Nordderby gegen den Hamburger SV für sich. Im heimischen Volksstadion gab es bei besten Wetter am Tag der Deutschen Einheit einen verdienten 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen die gleichaltrigen Kicker aus Hamburg.

In der Tabelle machten die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz damit erneut einen Sprung auf den fünften Platz. Nach nunmehr fünf Saisonspielen haben die Rostocker bereits zehn Punkte auf dem Konto, rangieren gerade einmal zwei Punkte hinter Überraschungstabellenführer Energie Cottbus. Vergessen ist der schwache Saisonstart mit einem Unentschieden gegen Erfurt und einer klaren Niederlage bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Die Rostocker boten gegen den HSV über 90 Minuten eine überzeugende Leistung. Es hatte jedoch den Anschein, dass es in den ersten 45 Spielminuten einfach noch nicht mit dem Torerfolg klappen wollte. Doch wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff verwandelte Max Kremer einen Freistoß von der linken Seite zur verdienten 1:0-Führung direkt ins Hamburger Gehäuse (44.). In der zweiten Halbzeit blieben die Platzherren am Drücker und sorgten mit weiteren Toren für die Vorentscheidung. Nach einer knappen Stunde war es erneut Max Kremer, der nach einer knappen Stunde eine Vorarbeit von Tobias Jänicke zum 2:0 verwerten konnte (57.). Zur Halbzeit hatte Felix Kroos, ansonsten Sturmführer der B-Junioren des FCH (9 Saisontreffer), sein Debüt bei den A-Junioren des FCH gegeben. Nach 63 Spielminuten feierte der jüngere Sohn von B-Junioren-Trainer Roland Kroos dann sogar seinen ersten Torerfolg. Nach einer Ecke von Maximilian Rausch war Felix Kroos mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte so vorentscheidend auf 3:0. Endgültig den Sack zu machte der FCH dann mit dem vierten Treffer durch Maximilian Rausch nach 85. Spielminuten. Er konnte eine Flanke des eingewechselten Mikhail Bredeveldt nutzen. Die enttäuschenden Hamburger konnte eine Minute vor Ultimo lediglich mit ihrem Ehrentreffer Ergebniskosmetik betreiben (89.).

„Dieser Sieg gegen den HSV ist auch in dieser Höhe vollkommen verdient. Bis auf die recht ausgeglichene Anfangsphase hatten wir das Geschehen fest im Griff. Die Tore haben wir dann zu den richtigen Zeitpunkten gemacht. Nach dem eher schwachen Saisonstart haben wir diesmal wieder früh zu guter Form zurückgefunden. Ich bin mir sich, dass wenn alle Mann an Deck sind, wir noch einige Punkte holen werden. Heute freuen uns wir uns erst mal über den verdienten Erfolg gegen den HSV“, so ein zufriedener Trainer Gerald Dorbritz.

A-Junioren-Bundesliga 2007/08
FC Hansa Rostock – Hamburger SV 4:1 (1:0)

Rostock: Schenk – Lübke (46. F. Kroos), Gusche, Pittwehn, Zittlau – Rausch (87. Kupfer), Jänicke, Drecoll (82. Tsiatouchas), Schumski – P. Kühn (75. Bredeveldt), Kremer.

Tore: 1:0 Max Kremer (44., direkter Freistoß), 2:0 Max Kremer (57.), 3:0 Felix Kroos (63.), 4:0 Maximilian Rausch (85.), 4:1 Sascha Kuzmanov (89.).

Schiedsrichter: Hübner (Braunschweig).

Gelbe Karten: F. Kroos – Akyol.

Zuschauer: 50 im Rostocker Volksstadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar