Hansa Rostocks Unbeständigkeit bleibt weiter beständig

Die Unbeständigkeit der A-Junioren des FC Hansa Rostock bleibt in der Junioren-Bundesliga weiter beständig. Nach dem 3:2-Heimsieg gegen Energie Cottbus gab es im Auswärtsspiel beim FC. St. Pauli eine klare 0:3 (0:2)-Niederlage.

Die Unbeständigkeit der A-Junioren des FC Hansa Rostock bleibt in der Junioren-Bundesliga weiter beständig. Nach dem 3:2-Heimsieg gegen Energie Cottbus gab es im Auswärtsspiel beim FC. St. Pauli eine klare 0:3 (0:2)-Niederlage. Während die Hamburger damit ihr Punktekonto auf zwölf Zähler aufstocken und auf Platz vier klettern konnten, verbleibt das Team von Hansa-Trainer Roland Kroos mit neun Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

Ein recht früher Doppelschlag der Kiezkicker zwischen der 15. und 17. Spielminute brachte das ganze Spielkonzept der Rostocker durcheinander. Das erste Mal war die Hintermannschaft des FCH nach einer Viertelstunde bei einem Einwurf im Tiefschlaf, was St. Pauli umgehend zur Führung nutzte. Nur zwei Minuten später machte man dann nach einem schnell ausgeführten Freistoß keine gute Figur (17.). Aus dem Spiel heraus ließ der FCH zwar kaum Chancen zu, bei Standardsituationen zeigte man sich allerdings einmal mehr sehr anfällig. Eigene Großchancen konnte man sich dagegen über 90 Spielminuten nicht herausspielen. Mit Wiederanpfiff hatten sich die Gäste von der Warnow zwar einiges vorgenommen, doch der schnelle dritte Treffer der Hamburger machte frühzeitig den Deckel auf die Partie. Lucas Pägelow war zu ungestüm in den Zweikampf gegangen, den fälligen Elfer nutzte Wriedt zum vorentscheidenden 3:0 (50.). Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch.

Trainer Roland Kroos nach dem Spiel: „Der frühe zwei Tore Rückstand war Gift für unser Spiel. Da waren wir leider mal wieder viel zu anfällig und haben das schlecht verteidigt. In der Halbzeit hatten wir uns dann fest vorgenommen, den Anschlusstreffer zu markieren, mit dem frühen dritten Tor war dann aber leider der Kuchen gegessen. Neben der Schwäche bei Standardsituationen des Gegners war unser Manko heute auch das herausspielen von Großchancen.“

Am achten Spieltag empfängt der FCH erst am 21.10.2012 um 11 Uhr Hannover 96.

A-Junioren-Bundesliga 2012/13
FC St. Pauli – FC Hansa Rostock 3:0 (2:0)

Rostock: Schröder – Studzinski, Nauermann, Esdorf, Pägelow (70. Lüdtke) – Flath (59. Mielke), Schlottke (80. Richter) – Krauße, Gebissa (57. Burmeister) – Grube, Köller.

Tore: 1:0 Ganitis (15.), 2:0 Ganitis (17.), 3:0 Wriedt (50., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: André Schönheit (Lüneburg).

Gelbe Karten: Startsev – Pägelow.

Zuschauer: 100.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar