Kroos: In dieser Liga ist vieles möglich

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock konnten ihre kleine Siegesserie fortsetzen und kamen durch einen knappen 3:2 (2:2)-Erfolg gegen Holstein Keil zum dritten Dreier in Folge. Nachdem in den letzten Wochen in zwei Nordderbys bereits Siege gegen Hannover 96 (1:0) und dem Hamburger SV (4:1) eingefahren werden konnten, nun also der dritte Streich für das Team von Trainer Roland Kroos.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock konnten ihre kleine Siegesserie fortsetzen und kamen durch einen knappen 3:2 (2:2)-Erfolg gegen Holstein Keil zum dritten Dreier in Folge. Nachdem in den letzten Wochen in zwei Nordderbys bereits Siege gegen Hannover 96 (1:0) und dem Hamburger SV (4:1) eingefahren werden konnten, nun also der dritte Streich für das Team von Trainer Roland Kroos. In der Tabelle konnten sich die Rostocker mit 18 Punkten auf den vierten Tabellenplatz verbessern und nehmen nun wieder Kontakt zu den Spitzenteams der Liga auf. Die Gäste aus Kiel verbleiben bei 13 Punkten und sind Tabellensiebenter.

In die Partie starteten die Rostocker besser und kamen durch einen Kopfball von Marcel Köller nach Vorlage von Robert Grube nach elf Spielminuten zur verdienten Führung. Die Gastgeber bleiben in der Folgezeit zwar spielbestimmend, brachten sich dann aber selbst durch individuelle Fehler wieder aus der Partie. Nach einem Foulspiel des nicht immer Sicherheit ausstrahlenden Rostocker Keepers Robin Schröder zeigte der Schiedsrichter auf den Elferpunkt. Den fälligen Strafstoß konnte der Kieler Bräunling zum Ausgleich verwandeln (29.). Noch vor der Pause besorgte dann aber Christian Flath nach Vorarbeit von Joshua Gebissa und Robert Grube die erneute Rostocker Führung (31.). Mit dem Pausenpfiff besorgte Okada allerdings den erneuten Ausgleich für Holstein Kiel (45.). Die zweite Halbzeit sollte dann nicht mehr so turbulent verlaufen wir die erste. Die Rostocker standen nun in der Defensive sicherer und ließen weniger zu. Vorne erspielte man sich aber dafür ebenso weniger Gelegenheiten. So musste letztlich eine Standardsituation herhalten, um den nächsten Rostocker sieg sicherzustellen. Einmal mehr Joshua Gebissa war es, der aus 18 Metern den Torwart der Kieler zum umjubelten 3:2 Siegtreffer überlisten konnte (75.).

Trainer Roland Kroos nach dem Spiel: „Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden, dann kam zunehmend Sand ins Getriebe. In der zweiten Hälfte standen wir dann defensiv besser und ließen kaum mehr etwas zu. Es war irgendwie schon klar, dass der Siegtreffer an diesem Tage durch einen Standard fallen musste. Ankreiden muss man der Mannschaft, dass wir danach die Konter nicht gut genug ausgefahren haben. Es ist eine schöne Momentaufnahme, dass wir nun schon ordentlich Punkte geholt haben, das ändert aber nichts daran, dass wir nach wie vor so viele Punkte wie möglich holen wollen, um den Abstand nach unten zu wahren. In dieser Liga ist vieles möglich.“

Am elften Spieltag trifft der FCH am kommenden Sonntag um 12 Uhr in Berlin auf die schlecht gestartete Mannschaft von Hertha BSC.

A-Junioren-Bundesliga 2012/13
FC Hansa Rostock – Holstein Kiel 3:2 (2:2)

Rostock: Schröder (46. Künnemann) – Lüdtke, Nauermann, Esdorf, Burmeister (61. Schlottke) – Krauße, Christiansen, Flath, Gebissa (88. Richter), Köller (80. Mielke) – Grube.

Tore: 1:0 Marcel Köller (11.), 1:1 Bräunling (29., Foulstrafstoß), 2:1 Christian Flath (31.), 2:2 Okada (45.), 3:2 Gebissa (75.).

Schiedsrichter: Henry Müller (Cottbus).

Gelbe Karten: Krauße, Flath – Arndt, Foit, Bräunling.

Zuschauer: 75.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar