Andreas Pfingstner

Als 17-Jähriger wechselte Andreas Pfingstner im Sommer 2010 nach Deutschland zur von Roland Kroos trainierten und in der Bundesliga spielberechtigten A-Jugend von Hansa Rostock. In seiner ersten Saison bei den Ostseestädtern erreichte der Innenverteidiger Platz 5 in der Liga und das DFB-Pokal-Finale, welches allerdings am 21. Mai 2011 nach Elfmeterschießen gegen den SC Freiburg verloren wurde. In der Folgesaison 2011/12 belegte er mit den Hanseaten erneut den fünften Tabellenplatz der Bundesliga, erreichte das Viertelfinale im DFB-Junioren-Vereinspokal und hatte durch zwei Einsätze in der von Uwe Ehlers trainierten Reservemannschaft der Rostocker in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse seinen Anteil am Meistertitel der Oberliga. Seine gezeigten Leistungen blieben nicht unbemerkt, sodass der damalige Hansa-Trainer der Mecklenburger, Wolfgang Wolf, den jungen Österreicher ins Aufgebot der Profimannschaft, welche der dritthöchsten deutschen Spielklasse, der 3. Liga, angehörte, lotste. Ein Profi-Debüt blieb Pfingstner jedoch vergönnt, sodass er sein letztes Jahr in Rostock bei der Reservemannschaft in der Oberliga verbrachte.

Daten zur Person

Name:Andreas Pfingstner
Geburtsdatum:24.03.1993 (28 Jahre)
Nationalität:Österreich
Position:Abwehr
Rückennummer:5
Vereinsmitglied:Von 2012 bis 2013
Stationen:Red Bull Salzburg, LZ Oberes Murtal, St. Lambrecht

Beiträge zu Andreas Pfingstner

Schreibe einen Kommentar