Remis bei Hertha BSC nach Ausgleich durch Rasmussen

Für den FC Hansa war der vergangene Samstag ein voller Erfolg. Im Berliner Olympiastadion erzielte die Elf von Juri Schlünz ein leistungsgerechtes 1:1 (0:0) gegen Hertha BSC.

Für den FC Hansa war der vergangene Samstag ein voller Erfolg. Im Berliner Olympiastadion erzielte die Elf von Juri Schlünz ein leistungsgerechtes 1:1 (0:0). Zu Beginn des Spiels zeigte die Hertha BSC jedoch eine engagierte Leistung. Mit vielen gewonnenen Zweikämpfen wurden unsere Jungs immer wieder in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Hansas geschlossene Abwehr ließ den Hauptstädtern jedoch keine Möglichkeit, so dass Torchancen Mangelware waren. In der 17.Minute musste Hansa Torwart Schober dann jedoch das erste Mal eingreifen. Einen Schuss von Wichinarek aus zwölf Metern, der vorher Perrson und Tjikuzu stehen ließ konnte unsere Nummer 1 zur Ecke klären.

Totalausfall auf Seiten der Herthaner war der Brasilianer Marcelinho, der sich nie richtig entfalten konnte. Berlin war in der ersten Halbzeit zwar optisch überlegen jedoch brachten Sie die Hansakogge nur selten in Bedrängnis.

Hansa eröffnete den 2. Durchgang mit einem Paukenschlag. Max setzte sich in seiner ersten guten Szene des Spiels schön gegen Madlung durch und spitzelte den Ball auch am herannahenden Fiedler vorbei. Jedoch blieb dem Stürmer das Glück versagt, so dass der ball an den Pfosten sprang. Bei Hansa ging nun ein ruck durch die Mannschaft. Hansa nahm das Heft immer mehr in die Hand und spielte fortan druckvoller.

Mitten in der Drangphase der Rostocker dann der Rückschlag: Ein wildes gestocher im Hansa Strafraum entschied Roberto Pinto für sich und ließ Hansa Torwart Schober keine Chance. Hansa zeigte sich wenig beeindruckt. Einen Ball von der Grundlinie durch Arvidsson wurde von Rasmuusen eiskalt verwandelt. (60.) Eine Minute nach dem Ausgleich fast die Führung für den FCH, Max jedoch verfehlte knapp das Ziel.

Hertha nach dem Ausglech völlig ideenlos. Blind rannten die Berliner auf Hansas Abwehrblock. Hansa spielte in der Schlußphase voll auf Sieg. Plassnegger vergab 5 Minuten vor Spielende die Riesenchance, in dem er alleine vor Fiedler stehend scheiterte. Die 43.000 Zuschauer sahen ein gerechtes Unentschieden, jedoch wäre für die Hansa Kogge gerade in der Schlussphase mehr drin gewesen.

1. Bundesliga 2003/04, 27. Spieltag
Hertha BSC – FC Hansa Rostock 1:1 (0:0)

Rostock: Schober – Perrson, Möhrle, Madsen – Lantz, Hill, Tjikuzu, Rydlewicz, Rasmussen – Arvidsson, Max.

Auswechselungen: Di Salvo für Arvidsson (78.), Plassnegger für Rasmussen (81.), Prica für Max (86.).

Tore: 1:0 Roberto Pinto (59.), 1:1 Thomas Rasmussen (65.).

Zuschauer: 43 000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion.

Schiedsrichter: Hermann Albrecht (Kaufbeuren).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar-Foto

Von Andreas Steinborn

Andreas schrieb zu Bundesliga-Zeiten über unseren FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar