Auch Nürnberg hatte keine Chance

Die bisherige Saison ist für den FC Hansa Rostock einfach makellos. Zwei Spiel, zwei Siege und vier zu null Tore. Was will da ein Trainer wie Armin Veh mehr. Seine Jungs treffen Vorne und spielen Hinten zu null.

Die bisherige Saison ist für den FC Hansa Rostock einfach makellos. Zwei Spiel, zwei Siege und vier zu null Tore. Was will da ein Trainer wie Armin Veh mehr. Seine Jungs treffen Vorne und spielen Hinten zu null. Einfach erfolgreich.

Auch am Samstag im ersten Heimspiel dieser Runde gelang den Rostockern im heimischen Ostseestadion ein sicherer 2:0 (1:0)-Sieg. Gegen die Gäste aus Nürnberg konnte sich Ex-Kapitän René Rydlewicz zweimal in die Torschützenliste einschreiben. Seine Serie startete er in der 36. als er trocken abzog und die Führung besorgte. Später setzte der 29-jährige Rydlewicz den Schlusspunkt zum 2:0 (82.) zu einem mehr als souveränen Saisonstart.

1. Bundesliga 2002/03, 2. Spieltag
FC Hansa Rostock – 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)

Rostock: Schober – Wimmer, Jakobsson, Kientz, Maul – Rydlewicz (89. Meggle), Lantz, Aduobe, Persson – Prica (85. Salou), Vorbeck (78. Wibrån).

Tore: 1:0 René Rydlewicz (36.), 2:0 René Rydlewicz (82.).

Schiedsrichter: Jörg Keßler (Höhenkirchen).

Zuschauer: 19 600 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar