Frank Pagelsdorf

Frank Pagelsdorf spielte für Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund und Hannover 96 insgesamt 236 mal in der Fußball-Bundesliga und erzielte dabei 37 Tore. Seine 28 Tore für Arminia Bielefeld bedeuten bis heute Vereinsrekord in der Bundesliga für die Ostwestfalen. Nach seiner Spielerkarriere war Pagelsdorf für den FC Hansa Rostock (1994-1997) und den Hamburger SV (1997-2001) in der Fußball-Bundesliga als Trainer tätig. Sein größter Erfolg war dabei der dritte Platz mit dem HSV in der Spielzeit 1999/2000.

Im Sommer 1994 wechselte Frank Pagelsdorf vom Oberligisten 1. FC Union Berlin zum Zweitligisten Hansa Rostock, wo ihm nach einer Saison als Zweitliga-Meister der direkte Aufstieg in die Bundesliga gelang. Unter seiner Führung platzierte sich die Hansa-Kogge am Ende der Saison 1995/96 auf Platz sechs und in der folgenden Spielzeit wurde am Ende mit Rang 15 der Abstieg verhindert. Anschließend wechselte der gebürtige Hannoveraner zum Hamburger SV.

Seine zweite Amtszeit in Rostock begann Pagelsdorf am 15. August 2005 und stieg mit Hansa 2007 erneut in die Bundesliga auf – doch ein Jahr später auch wieder ab. Am 10. November 2008 wurde er zusammen mit seinem Co-Trainer Timo Lange nach einer 0:6-Schlappe in Kaiserslautern beurlaubt. Juri Schlünz übernahm anschließend übergangsweise.

Im Januar 2009 kehrte der erfahrene Fußballlehrer als Trainer zu Al-Nasr Sports Club nach Dubai zurück, wo er bereits von 2004 bis 2005 tätig war. Ab 2010 wurde es ruhig um Frank Pagelsdorf, der mittlerweile im sonnigen Florida (USA) leben soll.

Daten zur Person

Name:Frank Pagelsdorf
Geburtsdatum:05.02.1958 (64 Jahre)
Geburtsort:Hannover
Nationalität:Deutschland
Größe:179 cm
Position:Cheftrainer
Vereinsmitglied:Von 2005 bis 2008
Cheftrainer (letzte Amtszeit):15.08.2005 bis 10.11.2008 (3 Jahre)
Stationen:TSV Havelse, Hannover 96, DSC Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund, 1. FC Union Berlin, FC Hansa Rostock, Hamburger SV, VfL Osnabrück, Al Nasr Dubai, FC Hansa Rostock

Beiträge zu Frank Pagelsdorf